113312

HTC: Nach Wizard und Magician komm Trinity

Das Wirrwarr ist perfekt. Je mehr Gerüchte im Netz um neue Gerätschaften aus der fernöstlichen Smartphone-Schmiede HTC auftauchen, desto undurchschaubarer wird der Dschungel der Bezeichnungen und Spezifika. Der neueste Wurf wird offenbar ein schlankes PDA-Phone mit HSDPA-Connectivity und integrierter GPS-Navigation.

Mittlerweile fällt es schwer, den Überblick über alle Code- und Realnamen der neuen Smartphones zu behalten, die der taiwanische Hersteller HTC für seine Kunden - QTek, T-Mobile und Co. - produziert. Als Nachfolger der MDA compact-Reihe wird in naher Zukunft ein kleines PDA-Phone namens "Trinity" erscheinen.

Bei den Spezifikationen setzt man auf Vollausstattung: Neben Windows Mobile 5.0 und HSDPA-Connectivity findet man EDGE, WiFi, Bluetooth und sogar integrierte GPS-Navigation auf dem Gerät. Bedient wird das "Trinity"-Smartphone über ein 2,8 Zoll großes berührungsempfindliches Display und ein neu gestaltetes Nav- und Softkeyfeld. Mit an Bord ist eine 2-Megapixelkamera und eine nach innen gerichtete VGA-Kamera für Videotelefonie. Über microSD-Karten wird "Trinity" mit Speicher aufgerüstet. Ganz im Sinne der schlanken "compact"-Phones des Herstellers ist das Trinity-Smartphone besonders dünn: gerade eimal 17mm misst das schlaue Handy in Tiefenrichtung und ist damit noch ein wenig schlanker als der aktuelle XDA neo von O2.

Derzeit sind besonders viele Handsets von HTC in der Pipeline. Während man das Smartphone " StarTrek " bereits vom Dubaier Distributor QTek in Deutschland beziehen kann, lassen viele andere avisierte Modelle noch auf sich warten. In England wird demnächst das TV-fähige Monet (vormals "Trilogy") erscheinen, das den britischen Fernseh-Standard BT Movio unterstützt und für Nordamerika ist exklusiv ein DVB-H-fähiges HTC-Smartphone vom Service-Provider Modeo angekündigt. Weitere Geräte sind das superschlanke Music-Phone " Muse ", das offenbar mittlerweile in "Melody" umbenannt wurde.

Für die etwas fernere Zukunft setzt man auf echte Innovationen. So soll ein EDGE-Gerät namens "Artemis" mit GPS und Trackball-Steuerung erscheinen sowie ein aufschiebbares Smartphone mit QWERTZ-Tastatur und 3G-Connectivity aber nur 17mm Dicke und ein Q - bzw. -ähnlicher Blackberry-Killer names "Excalibur". Das StarTrek hingegen soll von einem HSDPA-fähigen Folder beerbt werden, der bislang unter dem Namen "Vera" gehandelt wird. War bislang die Verfügbarkeit der beliebten Geräte lediglich über angepasste Versionen der Netzbetreiber gewährleistet, sollen demnächst auch erste Handsets unter eigener Marke erscheinen .

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
113312