1297731

HTC Apache kommt nach Nordamerika

04.04.2006 | 16:04 Uhr |

Mit ihm begannen alle Gerüchte um die neue kleine Endgeräteklasse von HTC: als der "Apache" erstmals durchs Netz geisterte, war klar, dass T-Mobile bzw. andere Lizenznehmer des taiwanischen Herstellers das Gerät übernehmen würden, alles war nur eine Frage der Zeit. Die ersten werden die letzten sein: wie gestern bekannt wurde, wird der US-amerikanische Netzbetreiber Sprint HTCs Apache, eine Art verbesserte Version des MDA compact (HTC magician) auf den Markt bringen. Bei dem Smartphone handelt es sich um ein EV-DO (3G)-fähiges Gerät, das ausschließlich in CDMA-Netzen wie sie in Nordamerika oder Korea verwendet werden, genutzt werden kann. Neben dem drahtlosen Datenhighspeed versteht sich der Apache auch auf WiFi- und Bluetooth-Funk, läuft auf Windows Mobile 5.0-Basis und nimmt Bilder mit einer 1,3-Megapixelkamera auf.



Ein QWERTY-Keyboard lässt sich wie bei seinem europäischen Verwandten HTC wizard ( MDA III Nachfolger ) seitwärts aus dem Gerät ziehen. Als Prozessor kommt eine Intel Bulverde-CPU PXA270 mit 416MHz zum Einsatz - keine Verbesserung also gegenüber dem Vorgängermodell.

Wie die meisten HTC-Smartphones verfügt es über einen Erweiterungsslot für miniSD-Cards und einen USB-Adapter, mit dem sich das Gerät zwecks Synchronisation oder EMail-Download mit einem PC kurzschließen lässt. Dank des fortschrittlichen Betriebssystems lassen sich Daten wie EMails und Kalenderinformationen via ActiveSync auch "over-the-air" synchronisieren, vorausgesetzt, man verfügt über einen entsprechend ausgerüsteten Exchange-Server.

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297731