1735682

HP baut LaserJet-Pro-400-M401-Serie aus

19.03.2013 | 10:37 Uhr |

Im Frühjahr 2012 hat HP mit der M401-Serie den erfolgreichen LaserJet P2055 abgelöst und damit eine der meistverkauften LaserJet-Serien schlechthin ersetzt. Nun erweitert Hewlett Packard die M401-Serie um ein weiteres Modell für den Einsatz in Unternehmen.

Das neue Modell HP LaserJet Pro 400 M401dne druckt wie die anderen Geräte der Serie auch mit einer nominellen Geschwindigkeit von 33 Seiten pro Minute. Bislang bietet HP vier Modellvarianten des HP LaserJet Pro 400 M401 an, als da wären: a, d, dn und dw. Mit Ausnahme des Basismodells "a" verfügen alle über eine integrierte Duplex-Einheit. Die Modelle "dn" und "dw" sind netzwerkfähig, der M401dw bringt einen internen WLAN/LAN-Printerserver mit, der "dn" einen LAN-Printserver.

Die beiden Netzwerkversionen lassen sich über ein farbfähigen 3,5-Zoll-Touchscreen bedienen. Die serienmäßige Papierkassette der Drucker nimmt 250 Blatt, als Option ist eine zusätzliche 500-Blatt-Kassette erhältlich. Wie alle Neuvorstellungen jüngeren Datums in der LaserJet-Familie beherrschen auch diese Geräte bzw. die Netzwerkmodelle HPs ePrint-Technologie , damit lassen sich Druckaufträge von E-Mail-fähigen-Geräten wie Smartphones direkt an den Drucker überstellen.

Das neue Modell "dne" orientiert sich laut HP am Vorgänger LaserJet P2055dn. Anders als die beiden bereits angebotenen Netzwerkversionen bringt das neue Modell keinen Farbtouchscreen mit, sondern ist mit einem traditionellen zweizeiligen LC-Display ausgerüstet. Zudem unterstützt das neue Modell nicht HPs Smart Install, eine Technologie, die eine besondere einfache Installation in Netzwerke unterstützt.

Und ein weiteres Feature, das nicht in allen Unternehmen gerne gesehen wird, fehlt dem Neuling. Der HP LaserJet Pro 400 M401dne kommt ohne den USB-Host-Anschluss an der Gehäusefront. Mit dieser Gesamtkonfiguration sei das Gerät prädestiniert für den Einsatz in Managed-IT-Umgebungen. Das neue Modell kostet 319 Euro, im Rahmen des HP Buy & Try Programms können Kunden den Drucker auch für 30 Tage testen. HP gewährt auf den LaserJet eine Herstellergarantie von einem Jahr, inklusive Abhol- und Lieferservice. Die Serviceleistungen lassen sich wie gewohnt über die so genannten Care Packs ausbauen. (mje/tecChannel)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1735682