122606

HP will nun HD-DVD unterstützen

19.12.2005 | 16:10 Uhr |

Bislang hat Hewlett-Packard (HP) in Sachen DVD-Nachfolgeformat exklusiv auf Blu-ray gesetzt. Nun gab das Unternehmen bekannt, auch HD-DVD unterstützen zu wollen. Zudem ist HP auch der HD-DVD Promotions Group beigetreten.

Das Rennen um die DVD-Nachfolge ist weiter offen. Hewlett-Packard (HP) hat nun bekannt gegeben, in Zukunft auch HD-DVD unterstützen zu wollen. Darüber hinaus ist HP der HD-DVD Promotions Group beigetreten. Zuvor hat das Unternehmen exklusiv auf Blu-ray gesetzt.

Als Begründung für den Sinneswandel gab HP an, dass die Blu-ray-Disc-Association, nur eine der beiden von HP geforderten Technologien in das Medium integriert habe. Dabei handelt es sich um Mandatory Managed Copy, das es Anwendern untersagt, legale Kopien von Videos auf Blu-ray-Medien anzufertigen. Nicht integriert wurde jedoch die Technologie "iHD", die es Anwendern laut HP beispielsweise erlauben würde, aufgezeichnete Inhalte im HD-Format über das Heimnetzwerk zu nutzen. Beide Technologien sind bei HD-DVD integriert.

"Da HP seinen Kunden die anwenderfreundlichste und preiswerteste Lösung anbieten will, haben wir uns entschlossen, beide Format zu unterstützen", so Maureen Weber, General Manager, Personal Storage Business bei HP.

Das Unternehmen erklärt weiter, dass es beide Systeme, Mandatory Managed Copy und "iHD", als äußerst wichtig erachtet und verweist auf Microsoft, das angekündigt hat, "iHD" in Windows Vista zu integrieren. Diese Implementierung kann nach Ansicht von HP dazu beitragen, die Entwicklungskosten zu reduzieren. Und Anwendern könnte eine Lösung präsentiert werden, die sie sich leisten können.

Zwar ist der Grundtenor der Pressemitteilung von HP in weiten Teilen recht neutral, der letzte Satz hingegen dürfte beim Blu-ray-Lager jedoch die Alarmglocken schrillen lassen: "Zusätzlich bietet HD-DVD Anwendern eine umfassende, kostengünstige Lösung und ist einfach herzustellen."

Noch sind nicht allzu viele technische Details, gerade was die Frage nach der Nutzbarkeit der Inhalte von HD-Medien anbetrifft, bekannt. Derzeit sieht es aber so aus, dass Blu-ray seine Anwender weitaus stärker einschränken will, als HD-DVD. Zwar soll bei beiden Medien (logischerweise) das Kopieren von Inhalten nicht möglich sein, aber HD-DVD würde anscheinend wenigstens die Möglichkeit bieten, HD-Filme per Heimnetz an andere Ausgabegeräte zu senden.

Blu-ray könnte ein teurer Spaß werden (PC-WELT Online, 29.11.2005)

Windows Vista: Microsoft setzt auf HD-DVD (PC-WELT Online, 16.11.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
122606