188434

HP will Umfang der Stellenstreichungen in Frankreich prüfen

Der US-Technologiekonzern Hewlett Packard (HP) will den geplanten Abbau von 1240 Stellen in Frankreich noch einmal überdenken.

Der US-Technologiekonzern Hewlett Packard (HP) will den geplanten Abbau von 1240 Stellen in Frankreich noch einmal überdenken. Die Anzahl der gestrichenen Arbeitsplätze in Frankreich sei noch nicht fest beschlossen, sagte der französische Arbeitsminister Gerard Larcher am Montag in Paris. Dies habe der Europa-Chef von Hewlett-Packard, Francesco Serafini, ihm bestätigt.

Der neue Konzern-Chef Mark Hurd hatte angekündigt, die Abläufe in dem Unternehmen neu zu straffen, den Organisationsaufwand zuvermindern und die Profitabilität zu erhöhen. Dazu will er 14.500 der insgesamt etwa 150.000 Arbeitsplätze streichen.

In Europa sollen rund 6.000 Arbeitsplätze wegfallen. Auf einem Treffen des europäischen Betriebsrats wurde nun über die Jobkürzungen beraten. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen 9.250 Mitarbeiter an 20 Standorten.

Paris will Subventionen von HP zurück (PC-WELT Online, 23.09.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
188434