43888

HP senkt Preise für Jornada-PDAs

06.06.2002 | 16:25 Uhr |

Ende dieses Jahres wird Hewlett-Packard die Jornada-PDAs einstellen. Um sein Lager schneller zu räumen, hat das Unternehmen jetzt die Preise für den Jornada 568 und den Jornada 565 um 140 Euro beziehungsweise 110 Euro gesenkt.

Ende dieses Jahres wird Hewlett-Packard die Jornada-PDAs einstellen. Um sein Lager schneller zu räumen, hat das Unternehmen jetzt die Preise für den Jornada 568 und den Jornada 565 um 140 Euro beziehungsweise 110 Euro gesenkt. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Tecchannel .

Der Jornada 568 kostet damit statt bisher 739 Euro nur noch 599 Euro, der Jornada 565 statt 679 nur noch 569 Euro. Die beiden PDAs unterscheiden sich lediglich in der Speicherkapazität. Der Jornada 565 verfügt über 32 MByte RAM, der Jornada 568 über 64 MByte RAM. Da nach der Preissenkung nur noch 30 Euro Unterschied zwischen den beiden Geräten bestehen, lohnt sich der Kauf des Jornada 568 jetzt umso mehr.

Beide Jornadas besitzen jeweils einen StrongARM-Prozessor mit einer Taktrate von 206 MHz sowie ein selbstreflektierendes Display, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixel bis zu 65.536 Farben darstellt (16 Bit Farbtiefe). Erweiterungen sind über einen Slot für CompactFlash-Karten vom Typ I möglich. Die Stromversorgung erfolgt über einen Lithium-Polymer-Akku, der sich wie bei Handys austauschen lässt. Als Betriebssystem ist das Microsoft-OS Pocket PC 2002 installiert.

Hewlett-Packard lässt nach der Übernahme Compaqs seine Jornada-Serie Ende dieses Jahres auslaufen. Bei den PDAs setzt das Unternehmen ab 2003 ausschließlich auf Compaqs erfolgreiches Gerät iPaq. HP wird den iPaq-PDA künftig unter dem Namen HP iPaq Pocket PC vermarkten.

PC-WELT Test: Hewlett-Packard Jornada 568

Asus präsentiert ersten eigenen PDA (PC-WELT Online, 04.06.2002)

Gratis: PC-WELT News auf Ihrem PDA (PC-WELT Online, 17.05.2002)

Handheld-Markt geht um 25 Prozent zurück (PC-WELT Online, 26.04.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
43888