22026

HP schließt Service-Vertrag mit Microsoft

13.08.2002 | 09:17 Uhr |

Hewlett-Packard hat einen mehrjährigen Service-Vertrag mit Microsoft geschlossen und wird demnach künftig den Support für Microsoft-Mitarbeiter und -Vertragspartner in 68 Ländern übernehmen.

Hewlett-Packard hat einen mehrjährigen Service-Vertrag mit Microsoft geschlossen und wird demnach künftig den Support für Microsoft-Mitarbeiter und -Vertragspartner in 68 Ländern übernehmen, wie unsere Schwesterpublikation Tecchannel berichtet.

Genaue Details zur Laufzeit des Vertrags und zum Volumen gaben die beiden Unternehmen nicht bekannt; in einer Mitteilung ist lediglich von einem Betrag von mehreren zehn Millionen US-Dollar die Rede. Microsoft wird damit zu einem der größten Kunden für die Service Unit von HP . Hintergrund: Die Ausweitung des Dienstleistungs-Bereichs war eines der wichtigsten Ziele der Fusion mit Compaq.

HP knüpft mit dem neuen Vertrag an alte Geschäftsbeziehungen Compaqs mit Microsoft an und weitet diese enorm aus. Compaq leistete bislang den PC-Support für etwa 11.000 Microsoft-Mitarbeiter in 35 Ländern in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten. Jetzt sind es etwa 61.000 Angestellte des Konzerns in 68 Ländern.

Beim Wettbewerb um den Kunden Microsoft habe HP den IT-Dienstleister Siemens Business Services ausgestochen, sagte Joe Hogan, Vize-Präsident der Service Unit von HP.

HP zieht Drohung gegen Sicherheitsexperten zurück (PC-WELT Online, 02.08.2002)

Fusion HP-Compaq soll am Freitag besiegelt werden (PC-WELT Online, 02.05.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
22026