169120

HP kündigt DVD+RW-Laufwerk an

20.08.2001 | 14:57 Uhr |

Der Kampf um den künftigen DVD-Standard geht mit Hewlett Packards Ankündigung des ersten DVD+RW-Laufwerks in die nächste Runde. Der DVD+RW-Standard ist vor allem für Filmliebhaber interessant.

Der Kampf um den künftigen DVD-Standard geht mit Hewlett Packards Ankündigung des ersten DVD+RW-Laufwerks in die nächste Runde. Das so genannte "dvd100i" soll ab September für 599 Dollar in den USA erhältlich sein, wie "Cnet" berichtet. Gegen Ende des Jahres soll der Brenner auch in HP-PCs verbaut werden.

Der Hersteller erhofft sich vom DVD-Boom ähnliche Markteffekte, wie seinerzeit bei der Einführung der CD-RW. Vor zwei Jahren sorgte die neue Technik für rasant wachsende PC-Verkäufe.

Der Brenner soll DVDs mit 8facher Geschwindigkeit lesen und mit 2,4facher Geschwindigkeit wiederbeschreiben können. CD-Rs werden mit 12fachem und CD-RWs mit 10fachem Tempo beschrieben. Auch die DVD-Rohlinge wird HP verkaufen. Diese sollen pro Scheibe rund 16 Dollar kosten, was zum jetzigen Zeitpunkt relativ günstig wäre.

Vor allem jedoch wird HP mit der Einführung des DVD+RW-Standards erneut Öl ins Feuer gießen. Derzeit kämpfen drei DVD-RW-Standards um die Gunst potentieller Kunden: DVD+RW, DVD-RW und DVD-RAM.

Im Gegensatz zum DVD-RAM-Format können Filme, die im DVD+RW-Format am PC aufgenommen wurden, auf den meisten herkömmlichen DVD-Playern abgespielt werden. Das DVD+RW-Format eignet sich zudem sowohl für Filme, als auch für Datensicherung, während sich DVD-RW hauptsächlich für Film-Dateien eignet.

Vor allem aber spricht die Marktmacht hinter dem DVD+RW-Standard für dessen wahrscheinlichen Erfolg. Neben HP werden auch Dell, Sony, Philips, Ricoh und Mitsubishi dieses Format unterstützen.

PC-WELT Ratgeber: Jetzt: DVD-Brenner

DVD-Videos auf CD-ROMs kopieren (PC-WELT Online, 16.08.2001)

DVD+RW-Geräte werden auch DVD+R unterstützen (PC-WELT Online, 18.05.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
169120