245378

HP bringt vier neue Displays

31.01.2005 | 11:41 Uhr |

Drei neue Flachbidlschirme mit 17 beziehungsweise 19 Zoll und einen CRT-Monitor hat Hewlett-Packard vorgestellt.

Mit drei neuen Flachbildschirmen und einem klassischen Röhrenmonitor wirbt Hewlett-Packard um die Gunst der Anwender.

Beim HP L1755 handelt es sich um einen 17-Zoll-Flachbildschirm. Er bietet ein Kontrastverhältnis von 1.000:1 und einen Sichtwinkel von 176 Grad. Der Standfuß ist abnehmbar, das Display lässt sich um 90 Grad kippen, falls man eine hochformatige Anzeige wünscht. Das TFT besitzt sowohl einen VGA- als auch einen DVI-Anschluss.

Die beiden Flachbildschirme HP L1740 und HP L1940 sind HP zufolge vor allem für Multimedia-Anwender geeignet. Der 17 Zoll große HP L1740 verfügt über eine Reaktionszeit von 13 Millisekunden. Beim 19-Zoll-Monitor HP L1940 betont der Hersteller dagegen das Kontrastverhältnis von 600:1. Auch hier lassen sich die Bildschirme um 90 Grad kippen. Für die beiden Displays gibt es eine Reihe von optionalen Erweiterungen, wie beispielsweise das HP-Desktop-Access-Center mit Mikrofon- und Kopfhörerbuchse sowie einen Zugang für Dual-Funktionskopfhörer.

Beim HP v7650 CRT Monitor handelt es sich dagegen um einen Röhrenmonitor. Er bietet einen 16 Zoll breiten sichtbaren Bildschirm. Administratoren können über den HP Systems Insight Manager, einer Software für die gemeinsame Infrastrukturverwaltung über eine einzige Konsole, auf individuelle Monitor-Einstellungen zugreifen.

Alle vier Geräte verfügen über die HP-Display-Litesaver-Funktion, mit der sie sich beispielsweise für den Schlafmodus programmieren lassen.

Der HP L1755 Flachbildschirm kostet 389 Euro, während der Flachbildschirm HP L1740 für 329 Euro und der Flachbildschirm HP L1940 für 499 Euro zu haben sind. Der HP v7650 CRT Monitor kostet 129 Euro. Alle Bildschirme sind ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Alle technischen Daten auf einen Blick:

0 Kommentare zu diesem Artikel
245378