244286

HP: Sonoma-Notebooks mit Spezial-Funktionen

03.02.2005 | 11:44 Uhr |

Bei den neuen Notebook-Modellen stellt HP nicht die Technik in den Vordergrund: Interessanter sind vielmehr die zusätzlichen Funktionen, die dem Anwender eine bequeme und sichere Bedienung versprechen.

Als Intel vor zwei Wochen die neue Centrino-Generation Sonoma vorstellte, glänzte HP noch mit Abwesenheit. Jetzt meldet sich die Firma mit vier neuen Notebook-Serien zurück, die auf Sonoma basieren.

Mit den vier Reihen HP Compaq 4200, 6100, 6200 und 8200, die zunächst sieben Modellen umfassen, will HP Marktanteile wieder gutmachen, die das Unternehmen zuletzt im Business-Bereich verloren hatte.

Dabei hebt HP weniger die technischen Daten der Notebooks hervor – die sich ohnehin bei den meisten Anbietern gleichen - , sondern will sich durch Zusatzfunktionen von der Konkurrenz absetzen.

So verfügen alle neuen Modelle über das Mobile Data Protection System: Beim Schließen des Displays fahren die Festplattenköpfe in eine Parkposition - so lässt sich das Notebook auch angeschaltet herumtragen, ohne dass die Gefahr eines Festplattenschadens besteht. Außerdem ist die Festplatte in den neuen Notebooks ohne Rahmen, dafür aber laut HP stabiler im Gehäuse fixiert.

HP Local Recovery Solution ermöglicht dem Anwender, ein Backup seines System zu erstellen: So soll das Notebook nach einem Crash umgehend wieder einsatzbereit sein. Mit ähnlichen Funktionen stattet übrigens auch IBM einige seiner Thinkpad-Notebooks aus.

An alle neuen Modelle lässt sich ein zusätzlicher, rund 400 Gramm schwerer Reiseakku anschließen, der laut HP die Akkulaufzeit teilweise verdoppeln soll. Selbst beim Einsetzen in die Dockingstation muss der Reiseakku nicht abgenommen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
244286