202456

HDV-Camcorder für Profis

Ein Camcorder-Flaggschiff mit drei Bildsensoren.

Der erste HDV-Camcorder von Canon heißt XL H1. Der Wechselobjektiv-Camcorder zeichnet hochauflösende Videosequenzen auf Mini-DV-Kassette auf. Als Signalausgang steht für professionellen Einsatz eine HD/SD-SDI Buchse im BNC-Format zur Verfügung, die alle Signale auch live ausgibt. Ob progressive oder interlaced, der XL H1 zeichnet stets mit einer Auflösung von 1080 Zeilen auf und liefert so dank seiner drei 1/3-Zoll-CCDs mit je 1,67 Megapixeln die höchste Auflösung in der HDV-Camcorderklasse. Die Signale können auch im üblichen SD-DV-Standard ausgegeben werden.

Der HD-Datenstrom von 25 Mbit pro Sekunde im MPEG2-Format wird in Canons neuem DIGIC-DV-II-Prozessor erzeugt, der dank paralleler Datenverwaltung gleichzeitig auch 2-Megapixel-Fotos auf die integrierte SD-Speicherkarte ablegen kann. Das erfolgreiche Wechselobjektiv-Baukonzept des 1997 eingeführten XL1 wurde auch bei der XL H1 beibehalten. Der neue HDV-Camcorder XL H1 von Canon für Profis und ambitionierte Amateure wird voraussichtlich ab Dezember 2005 für 9.150 Euro angeboten werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
202456