202430

HDTV-Box mit Linux und Rekorderfunktionen

Der Tuner der AB-Com IPBOX 900 HD ist austauschbar und per externer SATA-HDD dient die Linux-Box gleichzeitig als Videorekorder.

Mit der IPBOX 900 HD stellt AB-Com eine HDTV-Box für Einsteiger vor, die in Verbindung mit externen SATA-Festplatten zugleich als digitaler Videorekorder genutzt werden kann. Sie nutzt Linux als Betriebssystem und soll sich deshalb nahezu unbegrenzt erweitern lassen. An Tuner werden Modelle unterstützt, die den Standards DVB-S, DVB-S2, DVB-T sowie DVB-C entsprechen. Praktisch: Durch das Smart Tuner System, lässt sich der Tuner im Nu austauschen. Dank dem Common Interface steht auch dem Empfang von Bezahlfernsehsendern nichts im Weg. Neben Untertiteln und Teletext ist die IPBOX 900 HD mit einem elektronischen Programmführer (EPG) ausgestattet.

An Video-Codecs kommt die Box neben MPEG-2 auch mit MPEG-4 und DivX zurecht. AC3-Sound wird durch einen Downmix-Decoder aufbereitet. Der Multi-Format-Audio-Decoder vermag auch MP3-Songs abzuspielen. Zur verlustfreien Signalübertragung steht eine HDMI-Schnittstelle mit HDCP-Unterstützung parat. eSATA, USB 2.0 sowie 100-MBit/s-Ethernet runden die Anschlussvielfalt ab. AB-Com will die IPBOX 900 HD im Juli für knapp 300 Euro in den Handel bringen. An Gehäusefarben werden schwarz und silber angeboten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
202430