1611962

Motorola will Google Glass Konkurrenz machen

23.10.2012 | 05:57 Uhr |

Auch Motorola arbeitet an einem am Kopf getragenen PC-System, mit dem per Stimme interagiert werden kann.

Mit dem HC1 präsentiert Motorola Solutions ein Headset, mit der Nutzer über Sprachbefehle kommunizieren kann. Noch ist der gezeigte Prototyp recht sperrig, Motorola sieht im System jedoch auch nur einen ersten Entwurf, der immer wichtigeren Computer-Systeme, die direkt am Körper getragen werden.

HC1 richtet sich primär an Unternehmen und soll dort die Steuerung von Rechnern ohne Hände, sondern lediglich mit Kopfbewegungen und Stimmbefehlen ermöglichen. So könnte beispielsweise ein Feuerwehrmann gefährliche Stoffe in der Umgebung erkennen oder Baupläne eines Gebäudes anfordern. Doch auch der Einsatz beim Militär, in der Telekommunikationssparte oder in der Luftfahrt sei nach Ansicht von Motorola denkbar.

Ein kleiner Bildschirm im HC1 kann zusätzlich für die Anzeige von Fotos oder Videos verwendet werden. Durch die große Nähe zum Auge sei die geringe Displaygröße trotzdem mit einem 15-Zoll-Bildschirm vergleichbar. Die Verbindung zwischen Computer und HC1 erfolgt über Wi-Fi, Bluetooth oder einem mobilen Hotspot.

Zukunftsvision: Augmented Reality - Neue Technologien

Bei Motorola Solutions handelt es sich um eine unabhängige Kommunikations-Firma, nicht um den Handy-Hersteller Motorola Mobility, der erst kürzlich von Google aufgekauft wurde. Der Suchmaschinenriese hat mit seinem  Project Glass jedoch ein ähnliches Projekt in Arbeit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1611962