1800430

HBO-Löschanfragen hätten VLC-Player fast die Google-Listung gekostet

17.07.2013 | 19:06 Uhr |

Der TV-Sender HBO forderte von Google die Löschung von 1.400 Links zu illegalen Mitschnitten der Serie Game of Thrones. Darunter befand sich jedoch auch der beliebte VLC Media Player.

Der Digital Millennium Copyright Act (DMCA) erlaubt es Rechteinhabern, bei Google die Löschung von Links zu illegalen Inhalten zu beantragen. Von dieser Möglichkeit machte nach Angaben des Blogs TorrentFreak auch der TV-Sender HBO Gebrauch, um die Listung von 1.400 Links zu illegalen Mitschnitten der Serie Game of Thrones bei Google zu eliminieren.

Unter den tatsächlich illegalen Angeboten fand sich jedoch auch der Link zum beliebten VLC Media Player , mit dem sich nahezu jede Videodatei abspielen lässt. Voraussichtlich handelt es sich dabei um einen Fehler, denn schon zu Jahresbeginn forderte HBO sogar die Löschung des eigenen Shops. Portale wie IGN oder Pinterest befanden sich ebenfalls in der Löschanfrage.

Video-on-Demand: Filme und TV-Serien auf Abruf ansehen

Der rücksichtslose Kampf gegen Piraterie kommt überraschend, denn noch vor wenigen Wochen äußerte sich Programmpräsident Michael Lombardo dahingehend , dass die starke Verbreitung von Game of Thrones über Tauschbörsen als Kompliment für die Qualität der Serie angesehen werden könne.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1800430