104794

Windows-7-Chefentwickler ist befördert worden

09.07.2009 | 11:05 Uhr |

Kurz vor der offiziellen Verkündung der Fertigstellung von Windows 7 hat Microsoft den Chef-Entwickler Steven Sinofsky zum neuen Präsidenten der Windows-Division befördert.

Der Zeitpunkt ist gut gewählt: Die Entwicklung von Windows 7 ist nahezu abgeschlossen und die Fertigstellung soll am 13. Juli verkündet werden. Am 23. Oktober wird Windows 7 dann auf den Markt kommen. Von allen Seiten – Endanwendern, Unternehmen, Händlern – ist bisher überwiegend positives rund um Windows 7 zu hören. Dies hat Microsoft unter anderem Steven Sinofsky zu verdanken, der die Entwicklung des Betriebssystems geleitet hat. Steven Sinofsky war es auch, der den Entwicklungsprozess eines Betriebssystems für Windows 7 verbesserte.

Steven Sinofsky ist seit über 20 Jahren bei Microsoft beschäftigt und hatte vor Windows 7 die Entwicklung der Office-Produkte geleitet. Für die gute Arbeit bedankt sich Microsoft nun bei Steven Sinofsky mit der Beförderung zum „President of the Windows Division“. Seine bisherige Aufgabe für Windows 7 hatte sich Sinofsky mit Bill Veghte geteilt. Für Veghte ist bisher noch keine neue Position gefunden worden. Laut Angaben von Microsoft soll Veghte eine neue Führungsrolle übernehmen, die später im Jahr verkündet werden soll.

Steven Sinofsky ist nunmehr einer von nur fünf Präsidenten bei Microsoft und verantwortet den Bereich Windows, Windows Live und Internet Explorer. Er wird in den kommenden Monaten eine wichtige Rolle spielen, wenn Windows 7 auf den Markt kommt und Microsoft nicht nur eine Antwort auf Google Chrome OS sucht, sondern auch für das Betriebssystem der Zukunft. Dabei arbeitet Microsoft Research bereits schon seit längerem mit „Gazelle“ an einem Projekt, bei dem es darum geht, den Browser so weit zu erweitern, dass er als Betriebssystem arbeiten kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
104794