134294

Günstiger telefonieren: FRITZ!Box Fon für VoiP

22.06.2004 | 12:45 Uhr |

FRITZ!Box Fon vereint DSL-Modem, Router und Telefonanlage in einem Gerät. Sie telefonieren damit entweder per Festnetz (analog oder ISDN). Oder - und das ist das Besondere an der Box - übers Internet (Voice-over-IP). Dazu verwenden Sie ein bis zwei herkömmliche analoge Telefone, die Sie an die Box anschließen. Der PC muss zum Telefonieren nicht eingeschaltet sein.

Fritz!Box Fon von AVM bietet eine automatische Fallback-Funktion auf eine Festnetzverbindung, falls der Voice-over-IP-Dienst einmal nicht zur Verfügung steht. Über "Wahlregeln" legen Sie fest, welche Nummern die Box ausschließlich über das Festnetz anwählen soll, beispielsweise Notruf- und Servicenummern.

Bestimmte Vorwahlen, etwa 0190/0900 lassen sich auch ganz sperren. Mit einem speziellen Tastencode können Anrufe von Fall zu Fall ins Festnetz geleitet werden.

Für Voice-over-IP (VoIP) wird das Protokoll SIP (Session Initiation Protocol) eingesetzt. SIP ist der aktuelle Standard für VoIP und durch die IETF (Internet Engineering Task Force) standardisiert. Die FRITZ!Box Fon nimmt automatisch Kontakt zu dem VoIP-Dienst auf, bei dem Sie sich zuvor angemeldet haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
134294