86026

"Güete Morje": Office auf Elsässisch

18.04.2007 | 09:01 Uhr |

Mit der Initiative sollen Regionalsprachen am Leben erhalten werden. Weitere angepasste Versionen der Office-Tools sind in Vorbereitung.

Erstmals gibt es nach Angaben des Computerriesen Microsoft eine Version des Programms Office in einer Regionalsprache. Eine elsässisch-französische Fassung mit Begriffen wie "Webschnuffler" für "Webbrowser" wurde am Dienstag in Straßburg vorgestellt. Dafür mussten 50.000 Begriffe auf Elsässisch übersetzt werden, sagte ein Sprecher des elsässischen Regionalrates. Fast ein Jahr lang haben Experten unter der Leitung des emeritierten Professors ("Brofässer") für Dialektologie, Raymond Matzen , sich teils witzige Sprachschöpfungen einfallen lassen. Microsoft und der Regionalrat hatten im Juni des vergangenen Jahres einen entsprechenden Vertrag geschlossen.

Begrüßt wird der Benutzer mit einem "Güete Morje" auf der "Startsit". Das Programm wende sich an erwachsene und jugendliche Benutzer, "die Elsässisch am Leben erhalten wollen. Microsoft hat 5.000 US-Dollar (etwa 3.800 Euro) an Entwicklungskosten beigesteuert und will damit Regionalsprachen in der Welt vor dem Aussterben bewahren. Ein kommerzielles Ziel werde nicht verfolgt, hieß es. In Arbeit sind nach Angaben Microsofts Versionen auf Bretonisch, Schottisch und K'iche, eine Regionalsprache Guatemalas. (dpa/ajf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
86026