129762

Großzügig nur bei den Grossen

02.01.2007 | 13:26 Uhr |

Finanzierungssituation kleinerer Betriebe bleibt schwierig.

So spendabel die Kreditwirtschaft wieder bei den größeren Unternehmen ist, so knauserig sind die Institute nach wie vor bei kleineren Betrieben. Die sind allerdings an der Situation nicht ganz unschuldig, wie eine aktuelle Umfrage der KfW Bankengruppe zeigt.

Banken und Sparkassen in Deutschland sind bei der Vergabe von Krediten so großzügig wie seit Jahren nicht mehr. Das ist die Quintessenz einer Untersuchung der KfW Bankengruppe zusammen mit 28 Wirtschaftsverbänden, die in Berlin vorgestellt wurde.

Danach haben sich die Finanzierungsbedingungen bei jedem achten Unternehmen in Deutschland deutlich verbessert. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Erhebung im Jahr 2001.

Aktuell hat lediglich ein Drittel der Betriebe in Deutschland größere Probleme bei der Kreditaufnahme, ein Jahr zuvor waren es noch 42 Prozent. Insgesamt wurden 6.000 Unternehmen aller Branchen und Größenklassen befragt.

Knapp 40 Prozent der befragten Unternehmen, so ein weiteres Ergebnis der KfW-Studie, konnten im Vorjahr ihr Rating verbessern, vier von zehn weisen zudem eine höhere Eigenkapitalquote aus. Im Verbund mit einer wieder besseren Konjunktur- und Ertragslage hat dies dazu geführt, dass die Unternehmen nach Jahren erschwerter Finanzierungsbedingungen wieder leichter an Kredite kommen.

Diese Aussage gilt allerdings nur sehr eingeschränkt für kleinere Unternehmen (mit weniger als einer Million Euro Jahresumsatz). Denn bei jedem zweiten Kleinbetrieb (46 Prozent) haben sich die Kreditbedingungen verschlechtert. Mit 35 Prozent erfahren sie zudem doppelt so häufig eine Kreditablehnung wie größere Unternehmen (18,5 Prozent).

Besonders alarmierend: Jeder vierte Betrieb dieser Größenklasse ist mit den Beratungsleistungen seiner Bank unzufrieden. Zum Vergleich: Bei größeren Unternehmen (mit mehr als 50 Mio Jahresumsatz) sind es lediglich fünf Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
129762