11916

Großes Sicherheitsloch in Windows 2000

16.03.2000 | 16:21 Uhr |

Ein gravierendes Sicherheitsloch tat sich im neuen Betriebssystem Windows 2000 auf - und prompt fiel der Aktienkurs von Microsoft um fast drei Prozent. Grund des Übels ist der 128-Bit-Verschlüsselungs-Patch, der mit verschiedenen Versionen des Internet Explorer verteilt wird.

Ein gravierendes Sicherheitsloch tat sich im neuen Betriebssystem Windows 2000 auf - und prompt fiel der Aktienkurs von Microsoft um fast drei Prozent. Grund des Übels ist der 128-Bit-Verschlüsselungs-Patch, der mit verschiedenen Versionen des Internet Explorer verteilt wird. Seine Auslieferung wurde jetzt gestoppt. Falls eine ältere, eigentlich für NT 4 gedachte Version dieser Software auf einem Windows-2000-System zur Anwendung kommt, werden durch den Patch wichtige Systemdateien überschrieben.

Die Folge: Kein Nutzer kann sich mehr auf einem derart ruinierten System anmelden. Microsoft hat deshalb alle Netzwerk-Administratoren aufgefordert, keinesfalls mehr die "veralteten" Browser-Versionen 5.0, 5.0a oder 5.0b mit 128-Bit-Update in Umlauf zu bringen. Microsoft will auf seiner Website sobald wie möglich einen Patch zur Verfügung stellen. (PC-WELT, 16.03.2000, he)

Eine Million Windows 2000 (PC-WELT Online, 15.3.2000)

Geheimdienst stoppt sicheres Windows 2000 (PC-WELT Online, 23.2.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
11916