1220445

O2 plant Leasing-Modell für Smartphones

12.12.2011 | 17:33 Uhr |

O2-Kunden aus Großbritannien können ihr Wunsch-Smartphone in Zukunft auch per Jahresvertrag leasen.

O2 hat heute ein neues Geschäftsmodell für Kunden aus Großbritannien vorgestellt. Mit O2 Lease ist es möglich, unterschiedliche Smartphone-Modelle über einen Zeitraum von zwölf Monaten ohne Vorauszahlung zu leasen. Dafür fallen jedoch höhere Monatsgebühren an. Der Leasing-Vertrag umfasst eine Monatsgebühr von 55 Britischen Pfund (umgerechnet rund 65 Euro). Kunden bekommen dabei eine Versicherung, 750 Freiminuten, eine SMS-Flatrate und eine Daten-Flatrate bis 500 MegaByte. Von O2 Lease können Privatkunden als auch kleine Unternehmen Gebrauch machen, für die es wiederum spezielle Finanzierungsangebote gibt.

Nach Ablauf des einjährigen Leasing-Vertrags können Kunden eine neue Vereinbarung abschließen, sich für ein neues Smartphone entscheiden oder das Vertragsverhältnis kündigen. Laut Sally Cowdry, Marketing und Consumer Director bei O2  UK, habe man sich beim neuen Geschäftsmodell von Leasing-Verträgen für PKWs und Heimelektronik inspirieren lassen. Viele Verbraucher nehmen entsprechende Angebote in Anspruch, da sei es naheliegend, einen ähnlichen Service auch für mobile Endgeräte anzubieten.

O2 bringt Business-Flat für Gelegenheitssurfer

Herkömmliche Mobilfunk-Verträge haben eine durchschnittliche Laufzeit von 24 Monaten. O2 Lease richtet sich an Kunden, die sich nicht über einen so langen Zeitraum an ein bestimmtes Gerät binden wollen. Ob ein ähnliches Modell auch für Deutschland geplant ist, steht derzeit noch nicht fest.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1220445