77530

Groove: Nachfolger von Napster & Co?

30.10.2000 | 16:25 Uhr |

Dateitausch ganz legal? Zumindest einigermaßen sicher vor Verfolgung sollten die Nutzer von Groove fühlen können. Entwickelt wurde das Programm von Ray Ozzie, der sich bereits mit Lotus Notes einen Namen gemacht hat.

Ray Ozzie, Entwickler von Lotus Notes, hat wieder zugeschlagen. Die als Beta-Version vorgestellte Software Groove soll nach seinem Willen die Nachfolge von Napster & Co. antreten. Anders als bei Napster, Scour oder ähnlichen Anbietern kann Groove jedoch nicht mit einem globalen Inhaltsverzeichnis aller vorhandenen Dateien dienen.

Groove ist vielmehr für den privaten Datenaustausch geeignet. Da es kein globales Inhaltsverzeichnis der freigegebenen Dateien oder ein Verzeichnis der registrierten Benutzerinnen und Benutzer gibt, müssen sich zwei Teilnehmer regelrecht für den Datenaustausch verabreden.

Der private Austausch von Dateien ist vor allem für jene Nutzer interessant, die über nicht genügend Speicher für Ihre Mails verfügen. So haben beispielsweise T-Online-Nutzer mit lediglich fünf Megabyte Speicherplatz oftmals Probleme mit größeren Mails.

Groove bietet jedoch mehr als lediglich eine weitere Plattform für den Datenaustausch. Das Programm zeigt sich vielseitig und erlaubt beispielsweise auch die Einbettung von Diskussionsforen, Adresslisten, eines Online-Kalenders oder aber auch Online-Spielen wie Schach oder Tic-Tac-Toe. (PC-WELT, 30.10.2000, sw)

Download von Groove

PC-WELT Report: Napster und die Erben

PC-WELT Report: Folgen für Napster-Nutzer

Napster: Robin Hood der Gegenwart (PC-WELT Online, 11.10.2000)

Napster noch online (PC-WELT Online, 03.10.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
77530