Griechenland

Terror-Anschlag auf Microsoft-Büro verübt

Mittwoch den 27.06.2012 um 10:05 Uhr

von Benjamin Schischka

Anschlag auf Microsoft verübt
Vergrößern Anschlag auf Microsoft verübt
© Microsoft
In Athen haben heute Attentäter einen Brandanschlag auf ein Microsoft-Büro verübt. Weite Teile des Gebäudes sollen zerstört sein.
Wie Spiegel Online unter Berufung auf dpa und dapd meldet, wurde das Microsoft-Büro in Athen Opfer eines Anschlages. Die Attentäter sollen in einem Kleinbus durch die Eingangstür des Microsoft-Büros gerast sein und das Auto dann in Brand gesetzt haben. Das Gebäude sei zu großen Teilen zerstört worden, heißt es.

Der Anschlag sei am Mittwochmorgen im Athener Vorort Maroussi verübt worden. Eine Warnung habe es laut Polizei angeblich nicht gegeben. Die Attentäter seien zu dritt gewesen – zwei Wachleute sollen sie vor dem Anschlag gezwungen haben, das Gebäude zu verlassen. Für den Brandschlag seien mehrere Gas- und Benzinkanister verwendet worden. Die Feuerwehr soll den Bus bereits wieder aus dem Gebäude entfernt haben. Ob Menschen verletzt wurden, verrät die Quelle nicht.

Noch habe sich niemand zum Anschlag bekannt, die Polizei geht aber von einem extremistischen Hintergrund aus. Der Spiegel erwähnt in Zusammenhang mit der Tat linke autonome Gruppierungen, die sich teilweise selbst als „Stadtguerilla“ bezeichnen und „das System“ stürzen wollen.

Microsoft steht nicht zum ersten Mal als Zielscheibe eines Anschlags in den Schlagzeilen. 2001 war in einem Brief an Microsoft , der aus Malaysia stammte und Porno-Bildern enthielt, ein weißes Pulver gefunden worden. Die erste Untersuchung ergab, dass es sich um Anthrax – also den Milzbranderreger – handele. In späteren Untersuchungen erwies sich der Verdacht aber als unbegründet, das erste Ergebnis war nur ein falscher Alarm. Keiner der Microsoft-Mitarbeiter, die mit dem Pulver in Berührung kamen, soll erkrankt sein.

Mittwoch den 27.06.2012 um 10:05 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (2)
  • P.A.C.O. 14:31 | 27.06.2012

    Eindeutig Letzteres.

    Antwort schreiben
  • Benjamin Schischka 14:29 | 27.06.2012

    Anschlag auf Microsoft

    Zwar muss man als IT-Redakteur (zum Glück) nicht oft über Terror und Anschläge berichten - aber jedes Mal ist einmal zu viel.

    Glauben Sie, dass die Brandstifter gezielt ein IT-Unternehmen - oder gar Microsoft - im Visier hatten? Oder ging es ihnen "nur" darum, eine Einrichtung zu treffen, die in ihren Augen für den Kapitalismus oder die moderne Gesellschaft steht?

    Antwort schreiben
1504547