197628

Grenzenlose Grafikpower: SLI im Notebook

09.03.2006 | 16:00 Uhr |

Nvidia gab heute auf der CeBIT den Startschuss für kompromisslose 3D-Leistung im Notebook. Ab sofort sollen auch Mobilrechner den SLI-Modus nutzen können: Hier arbeiten zwei Grafikkarten im System und teilen sich die 3D-Last.

In den meisten SLI-Notebooks werden Nvidias mobile Top-Modelle Geforce Go 7800 GT(X) arbeiten. Der Clou: Die Grafikkarten sind austausch- und aufrüstbar, denn sie nutzen den standardisierten MXM-Steckplatz. Einige Hersteller – etwa Cybersystem - planen, Notebooks mit nur einer SLI-fähigen Grafikkarte anzubieten: Anwender, die später mehr Leistung wollen, sollen ein zweites Grafikmodul zum Nachrüsten kaufen können. Nvidia spricht dagegen in einem internen White Paper davon, dass es derzeit keine Pläne für entsprechende Nachrüst-Module gebe.

Mit SLI sollen Notebooks das ultimative Spieleerlebnis bieten - Cybersystem etwa verspricht über 10.000 Punkten im 3D Mark 05. Eine Geforce Go 7800 GTX im Solo-Betrieb erreicht rund 6700 bis 6800 Punkte.

Im DR19 von Cybersystem arbeiten zwei Geforce Go 7800 GTX im SLI-Modus mit insgesamt 512 MB GDDR3-RAM. Neben SLI bietet das Notebook eine weitere Besonderheit - es verfügt über ein 19 Zoll großes Display. Der Riesen-Monitor bietet eine Auflösung von 1680 x 1050 Bildpunkten. Das Grafikgespann treibt ein AMD-Prozessor an – der Mobile Turion 64, der mit dem Nvidia-Chipsatz Nforce 4 SLI zusammenarbeitet. Laut Cybersystem soll das DR19 rund 6,6 Kilogramm wiegen. Der Preis liegt bei 2600 Euro für das Modell mit einer Grafikkarte, in der SLI-Ausstattung gibt es das DR19 ab rund 3200 Euro. Wem ein solcher Riesen-Bolide noch nicht auffällig genug ist, kann seinem Notebook auch ein individuelles Design verpassen – zum Beispiel in Edelholz-Optik.

Die Kraft der zwei Grafikkarten arbeitet auch im Gericom Hollywood XXL SLI. Allerdings kommt mit zwei Geforce Go 7800GT ein etwas schwächeres Duo als bei Cybersystem zum Einsatz. Außerdem begnügt sich das Hollywood XXL SLI mit einem 17-Zoll-Display in augenschonender WXGA+-Auflösung (1440 x 900 Bildpunkte). Auch Gericom setzt auf die Kombination AMD Turion 64 – in Form des ML-40 mit 2,2 GHz – und Nforce-4-Chipsatz. Ebenfalls im Duett treten die Festplatten auf: Zwei Serial-ATA-Platten mit je 80 GB sind in einem Raid zusammengeschlossen. Laut Gericom wiegt das Hollywood XXL SLI rund 4,3 Kilogramm. Es soll etwa 2000 Euro in der SLI-Konfiguration kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
197628