171350

Collax aktualisiert Server-Palette

05.08.2008 | 13:12 Uhr |

Das in Ismaning bei München beheimatete Linux-Server-Unternehmen Collax ist jetzt ebenfalls auf den Green-IT-Zug aufgesprungen und hat sein Hardware-Angebot generalüberholt. Die neuen Servermodelle wurden hardwareseitig leistungsgesteigert, sollen aber trotzdem deutlich weniger Strom verbrauchen.

Collax nutzt in seinen Appliance-Modellen Office Power‚ Rack One und Rack Two neue Netzteile mit „80 Plus"-Zertifizierung. Alle Varianten stehen für den Collax Business Server, das Collax Security Gateway und den Collax Open-Xchange Server zur Verfügung. Der Standard „80 Plus" besagt, dass ein Wirkungsgrad von 80 Prozent nicht unterschritten wird. Und zwar unabhängig von der Auslastung.

Zudem reduzieren auch die eingebauten Laufwerke von Western Digital mit ihrer „GreenPower Technology" den Stromverbrauch: Die Festplatten überwachen das Arbeitsaufkommen automatisch und versetzen sich - wann immer möglich - selbständig in den Ruhezustand, wie Collax werbewirksam mitteilt. Ein Beispiel für den reduzierten Stromverbrauch: Der neue Office Power soll laut Collax 20 Prozent weniger Strom als das Vorläufermodell verbraucht.

Der Collax Business Server kostet für ein Jahr und zehn Anwender auf dem Office Power 1310 Euro, auf dem Rack One 1390 Euro und auf dem Rack Two 1840 Euro. Für das Collax Security Gateway muss der Kunde für den Office Power 1210 Euro, für den Rack One 1290 Euro und für den Rack Two 1740 Euro bezahlen. Entscheidet sich der Interessent für eine Appliance mit dem Collax Open-Xchange Server, kostet der Office Power 1485 Euro, der Rack One 1565 Euro und der Rack Two 2015 Euro. Alle Preise verstehen sich inklusive Softwarelizenz und zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
171350