167506

IBM berät beim Energiesparen

17.06.2008 | 10:44 Uhr |

Mit Green IT können Unternehmen nicht nur ihr Image aufpolieren sondern mitunter richtig Geld sparen, wenn sie beispielsweise ihre Energiekosten durch Sparmaßnahmen senken. IBM hat jetzt einen speziellen Service-Dienst eingerichtet, der Kunden bei der CO2-Optimierung beraten soll.

IT Carbon Strategy Assessment Service heißt IBMs neuester Beratungsdienst. Er soll Kunden bei der Steigerung ihrer Energie-Effizienz helfen. Die IBM-Experten wollen die Felder und Unternehmensbereiche aufspüren, auf denen der Kunden am schnellsten eine deutliche Senkung seines CO-Ausstoßes erreichen kann.

Der Carbon Strategy Assessment Service ist Teil des IBM-Großprojektes "Big Green Initiative", mit dem Unternehmen "grüner" werden sollen. Dieser Service betrifft nicht nur die Rechenzentren sondern alle IT-Elemente der Kunden, die CO-Optimierung soll also umfassend erfolgen. IBM betont in seiner Pressemitteilung, dass bisher oft bestimmte Unternehmensbereiche wie die Desktop-PCs, Drucker oder die Netzwerkinfrastruktur bei der CO-Optimierung übersehen werden. Außerhalb der eigentlichen Rechenzentren und Datengroßspeicher ließen sich bis zu 50 Prozent Einsparung beim Energieverbrauch durch IT erzielen. Zudem nehmen die IBM-Experten nicht nur die Unternehmenszentralen, sondern auch alle angeschlossenen Außenstellen und Filialen sowie Lagerräume unter die Lupe.

Eine typische Untersuchung (IT Carbon Strategy Study) einer Firma dauert laut IBM drei bis vier Wochen. Dabei werden die angestrebten Ziele festgelegt und alle erforderlichen Daten gesammelt sowie analysiert. Darüber erstellt IBM dann einen ausführlichen Bericht. Weitere Informationen stellt IBM auf seiner Website IT Strategy and Architecture Services zur Verfügung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
167506