20042

HP erlegt sich Stromsparpflicht auf

14.01.2008 | 09:18 Uhr |

Der Computer-Hersteller HP hat sich selbst eine Stromsparpflicht auferlegt.

In den kommenden drei Jahren soll der Stromverbrauch der Desktop- und Notebook-Produkte des Herstellers HP im Vergleich zu 2005 um 25 Prozent gesenkt werden. Das Unternehmen hat seine Pläne auf der Consumer Electronics Show detailliert erläutert.

Erreicht werden soll das Ziel durch den Einsatz von Netzteilen und Chip-Sätzen, die besonders effizient arbeiten und dadurch weniger Strom verbrauchen. Zudem sollen neue Energiespartechniken zum Einsatz kommen. Eine gesteigerte Effektivität von Netzteilen könnte mit einem Wirkungsgrad von mehr als 80 Prozent eine deutliche Einsparung beim CO2-Ausstoß erzielen. Demnach könnten 1.000 solcher Netzteile die gleiche Treibhausgas-Menge einsparen, wie sie bei der Verbrennung von 17.000 Litern Benzin entsteht.

Nach eigener Aussage ist HP bereits jetzt eines der führenden Unternehmen im Bereich "Green IT", also umweltfreundlicher Informationstechnologie. Etliche Produkte des Herstellers werden vom Green Electronics Council im Klassifizierungssystem EPEAT in den Kategorien Gold und Silber aufgelistet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
20042