112570

Dell setzt auf erneuerbare Energie

09.04.2008 | 14:33 Uhr |

Wenn es um die Verbesserung des eigenen Marken-Images geht, dann steht Green IT nicht erst seit der CeBIT 2008 hoch im Kurs bei IT-Unternehmen. Internet-Provider stellen ihre Rechenzentren auf Öko-Strom um, Drucker-Produzenten pflanzen Bäume – und Dell versorgt nun seine riesige US-Zentrale komplett mit "Green Power", wie das Unternehmen kürzlich verkündete.

In Sachen Umweltschutz und Green IT kann sich Dell schon länger damit schmücken, dass es im Öko- Ranking der Umweltschutzvereinigung Greenpeace auf Platz 5 und damit vor Unternehmen wie Lenovo, Sony Ericsson, Apple und Microsoft liegt. Jetzt hat Dell seine Werbe-Maschinerie angeworfen und verkündet stolz, dass es seines Unternehmenszentrale komplett auf CO²-neutrale Öko-Energie umgestellt hat.

Das Hauptquartier von Dell befindet sich in der knapp über 86.000 Köpfe zählenden texanischen Stadt Round Rock . 10.000 Menschen arbeiten dort für Dell. Und beziehen ab sofort zu 100 Prozent nur noch Öko-Energie, wie Dell verkündet. 40 Prozent der "grünen Kraft" kommen von einem großen Energieerzeuger, den Rest steuern Windfarmen bei.

Dell setzt damit seine Ankündigung aus dem September 2007 um. Damals erklärte das Unternehmen, dass es 2008 CO²-neutral werden möchte. Das erreicht Dell einerseits durch Energiesparmaßnahmen und Steigerung der Effizienz bestehender Anlagen, andererseits durch den Umstieg auf CO²-neutrale Energielieferanten. Durch die eingesparte Energie spart Dell obendrein auch noch Geld, von zwei Millionen Dollar pro Jahr ist die Rede.

0 Kommentare zu diesem Artikel
112570