112528

Apple-Notebooks kommen in neuem Design

08.04.2008 | 15:21 Uhr |

Steve Jobs hat sich für mehr Umweltbewusstsein bei PCs ausgesprochen. Nun sollen die künftigen Laptops Macbook und Macbook Pro in einem neuen Design auftreten, das zudem umweltverträglicher ist.

Apple wird den Angaben des Branchenkenners Appleinsider seine Laptops Macbook Pro und Macbook in ein überarbeitetes Gehäuse packen - folglich würden die derzeitigen Geräte die letzten ihrer Design-Linie sein. Der Grund: Apple CEO Steve Jobs drängt auf ein "grüneres Apple". Das 13-Zoll Macbook verabschiedet sich demnach von der weißen Plastikhülle und bekommt ein deutlich umweltfreundlicheres Gehäuse aus Flugzeugaluminum oder Edelstahl, so die gut unterrichtete Quelle von Appleinsider.

Das teurere Macbook Pro soll ebenfalls ein Facelift erhalten: Laut Insider-Wissen wird das Gehäuse des Aluminum-Laptops künftig eine Kombination aus der Hülle des Aluminium-iMacs sowie dem Macbook Air gleichen. Damit möchte Apple wohl eine klare Design-Linie in sein Mac-Produktschema bringen.

Obwohl die bisherigen Größen von 13-, 15- und 17- Zoll weitgehend erhalten bleiben, wird Apple aller Voraussicht nach die Kanten des Macbook und Macbook Pro der Form des schlanken Macbook Air anpassen. Da Apple seit der Einführung der Intel-Architektur in der ersten Hälfte 2006 das Design der Notebooks nicht mehr verändert hat, liegt es nahe, dass das Unternehmen demnächst seinen Laptops eine neue Optik verpassen wird. Genau genommen gleicht das aktuelle Design des Macbook Pros dem späten Powerbook G4, nur rund 20 Prozent dünner.

Neben der neuen Design-Linie wird Apple bei den Notebooks vermutlich auch die System-Spezifikationen austauschen. Sowohl das Macbook als auch das Macbook Pro sollen mit einem "Montevina"-Prozessor ausgestattet werden, der fünften Generation der Centrino-Plattform. Die neue Prozessor-Plattform wird vermutlich jedoch nicht vor Juli dieses Jahr für die Laptops verfügbar sein. Die neuen Macbooks und Macbook Pros werden aller Voraussicht nach bis zum dritten Quartal auf sich warten lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
112528