173338

Green-Card-Inhaber: Die ersten sind arbeitslos

19.12.2001 | 14:23 Uhr |

Ausländische Computerexperten waren und sind in Deutschland heiß begehrt. Doch die Krise der IT-Branche trifft auch diese High-Potentials. Knapp 17 Monate nach Einführung der Green Card für ausländische IT-Experten haben die ersten von ihnen ihren Job bereits wieder verloren.

Nach Angaben des Präsidenten des Landesarbeitsamtes Richard Wanka sind in Bayern inzwischen ein Dutzend der ausländischen Computerspezialisten arbeitslos. Insgesamt sind nach Angaben des Landesarbeitsamtes im Freistaat mehr als 2.900 der bundesweit rund 10.500 Green-Card-Inhaber beschäftigt. Wanka zufolge haben die Gekündigten einen befristeten Anspruch auf Arbeitslosengeld, wie unsere Schwesterpublikation Computerwoche berichtet.

In Nordrhein-Westfalen sind derzeit zehn Green-Card-Inhaber ohne Job. Einem Sprecher des Landesarbeitsamtes in Düsseldorf zufolge stehe in 30 weiteren Fällen das Arbeitsverhältnis kurz vor dem Ende. Landesweit gebe es derzeit 7019 arbeitslose DV-Fachkräfte. Anfang des Jahres habe diese Zahl noch bei 5017 gelegen und sei bis Juni praktisch unverändert geblieben.

Nach Meinung von Klaus Vater, Sprecher des Bundesarbeitsministeriums, hat sich die Green-Card-Regelung dennoch bewährt. "Wenn jetzt einzelne Green-Card-Inhaber arbeitslos geworden sind, dann spricht das nicht gegen das Konzept", so Vater. Grund sei vielmehr "die schwache Konjunktur".

Pixelpark weiter auf dem Rückzug: Jeder Vierte muss gehen (PC-WELT Online, 14.12.2001)

Aus für "Computerchannel" (PC-WELT Online, 26.11.2001)

Desaster bei Bild.de (PC-WELT Online, 06.11.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
173338