131820

Desktops 1.0 für virtuelle Desktops

25.08.2008 | 12:55 Uhr |

Die populären Profi-Tools für Windows von Sysinternals haben mit Desktops 1.0 einen Zuwachs erhalten. Das nur wenige KB große Tool erlaubt dem Anwender, bis zu vier virtuelle Desktops zu erstellen.

Auch in Windows Vista hat Microsoft keine Funktion integriert, die das Erstellen und Verwalten von virtuellen Desktops erlauben. So müssen sich die Anwender mit Tools der Grafikkarten-Hersteller begnügen. Alternativ bietet sich nunmehr ab sofort auch Desktops 1.0 an.

Desktops 1.0 wurde von den beiden Sysinternals-Mitarbeitern Mark Russinovich und Bryce Cogswell entwickelt, die mittlerweile für Microsoft arbeiten und ihre nützlichen Tools unter dem Windows-Sysinternals-Banner weiterhin verbreiten dürfen .

Desktops 1.0 muss nicht installiert werden. Entpacken Sie einfach die heruntergeladene Zip-Datei und starten Sie das Tool mit dem Aufruf von "Desktops.exe". In dem nun erscheinenden Dialog können Sie festlegen, mit welchen Hotkeys die unterschiedlichen virtuellen Desktops aufgerufen werden sollen. Standardmäßig geschieht dies über die Tastenkombination "Alt" + [Zahl zwischen 1 und 4]. Nach einem Klick auf "Ok" wird die Hotkey-Auswahl aktiviert und Desktops setzt sich in der Systray fest.

An dem Gitter-Icon in der Systray, also dem Icon für Desktops, können Sie erkennen, welches virtuelle Desktop gerade aktiviert ist. Wenn Sie mit der Maus über das Icon fahren, wird eine Vorschau der virtuellen Desktops eingeblendet und sie können mit der Maus direkt in einen der virtuellen Desktops wechseln. Standardmäßig legt Desktops 1.0 nur zwei virtuelle Desktops an. Sie können aber per Mausklick zwei zusätzliche Desktops aktivieren.

Download: Desktops 1.0

0 Kommentare zu diesem Artikel
131820