592361

Skype für Android erschienen

05.10.2010 | 14:45 Uhr |

Skype ist seit heute auch für Android ab Version 2.1 erhältlich. Lesen Sie hier, welche Funktionen das Telefon- und Chatprogramm auf dem Smartphone- und Tablet-Betriebssystem besitzt.

Nach Skype für iOS (iPhone / iPad / iPod touch) und Skype für Symbian gibt es mit der Android-Version nun die dritte mobile Skype-Variante. Besitzer von Smartphones und anderer Geräte mit diesen Betriebssystemen können dadurch untereinander (und mit Nutzern der Skype-Desktop-Version ) kostenlos telefonieren. Vorausgesetzt allerdings, man hat Zugriff auf ein WLAN oder verfügt über eine GPRS-/EDGE-/UMTS-Datenflatrate, bei der die Nutzung von VoIP technisch nicht unterbunden wird. Text-Chats mit anderen Skype-Teilnehmern, die gerade online sind, sind ebenfalls möglich - Video-Telefonie allerdings nicht.

Wer sein Skype-Guthabenkonto gefüllt oder eine Skype-Flatrate gebucht hat, kann Telefonnummern im In- und Ausland anrufen und dabei gegenüber den Gebühren des eigenen Handytarifs oft deutlich sparen. Um die Sache zu vereinfachen, importiert Skype die Kontakte des Smartphone-Adressbuchs in sein eigenes. Wer Skype-in gebucht hat, kann sich umgekehrt auch über die dabei erhaltene Festnetznummer auf dem Handy anrufen lassen.

Der Hersteller hat Skype für Android erfolgreich auf folgenden Geräten mit Android 2.1 beziehungsweise 2.2 getestet: HTC Desire, HTC Legend, Google Nexus One, Motorola Milestone XT720 und Motorola Milestone. Für andere Android-Geräte garantiert er weder die volle Funktionalität noch Kompatibilität. Speziell mit dem Samsung Galaxy S gibt es noch Probleme, an denen der Hersteller gerade arbeitet. In den USA funktioniert Skype für Android aktuell nicht per GPRS-/EDGE-/UMTS, sondern nur per WLAN.

Skype für Android ist im Google-Android-Markt und über die mobile Seite skype.com/m kostenlos erhältlich (ca. 8 MB).

0 Kommentare zu diesem Artikel
592361