148101

Neue Version von F-Secure Exploit Shield

17.02.2009 | 15:49 Uhr |

Der Antivirushersteller F-Secure hat eine neue Beta-Version seines Browser-Schutzschilds bereit gestellt. Damit sollen Exploits für bekannte Sicherheitslücken entschärft werden.

Web-Attacken zum Einschleusen von Malware erfolgen oft über Sicherheitslücken im Browser. Der finnische Antivirushersteller F-Secure setzt solchen Angriffen seine neueste Entwicklung entgegen, den "Exploit Shield". Er soll gefährliche Websites erkennen und entschärfen. Jetzt steht die neue Beta-Version 0.6 zum Download und Testen bereit.

F-Secure Exploit Shield soll Windows-Rechner vor der Ausnutzung von Sicherheitslücken schützen, noch bevor es vom Browser-Hersteller ein Sicherheits-Update gibt (0-Day-Schutz). Die heuristische Erkennung von Exploit-Code soll sogar Angriffe abwehren können, die noch nicht bekannte Schwachstellen ausnutzen. Neu entdeckte gefährliche Websites meldet das Programm an das F-Secure Real-time Protection Network.

Die Erkennung von Exploit-Code ist nach Angaben der Entwickler deutlich verbessert worden. Die neue Version unterstützt jetzt auch Windows Vista (32 Bit). Bislang gab es den Exploit Shield nur für Windows XP. Die Browser-Unterstützung umfasst alle Versionen von Internet Explorer und Firefox. Eine eingebaute Update-Funktion lädt neue Schutzregeln vom F-Secure-Server.

Im Dezember 2008 hatte F-Secure bereits die Version 0.5 als Beta zum Testen veröffentlicht. Diese Version wird nun abgelöst. Sie können sich F-Secure Exploit Shield 0.6 Beta kostenlos und ohne Registrierung beim Hersteller herunter laden (4,8 MB).

0 Kommentare zu diesem Artikel
148101