8338

Gratis: RSS-Reader für Outlook - mit Thunderbird-Tipp

18.01.2005 | 16:48 Uhr |

RSS Popper ist ein Gratis-Plugin für Outlook. Mit dem Einsatz des Plugins sparen Sie sich die Installation eines RSS-Readers. Sie setzen Outlook gar nicht ein? Dennoch ist die News interessant für Sie, denn wir erklären Ihnen auch, wie das Ganze bei Mozillas Mail-Client Thunderbird funktioniert.

RSS-Feeds, auch der von PC-WELT.de, sind eine feine Sache. Im Nu bringen sie den informationshungrigen Anwender auf den neuesten Stand. Der RSS-Popper ist ein solcher RSS-Reader. Er klinkt sich nach der Installation in Microsofts Outlook ein und erlaubt dann das Lesen der abonnierten Feeds. Damit entfällt die Installation eines RSS-Readers und man kann in der gewohnten Umgebungen die Nachrichten lesen.

Bei der frisch erschienen Version 0.19a von RSS-Popper haben die Entwickler diverse Bugs behoben. Hinzugekommen ist die Unterstützung für RSS 0.92. Damit unterstützt das Tool alle Feeds, die über RSS 0.92, Atom 0.3 oder RDF ausgeliefert werden.

Das Plugin arbeitet unter allen Outlook-Versionen ab Outlook 2000 und unter Windows 2000/XP. Der Download beträgt gerade mal 290 KB. Kleiner Wermutstropfen: Damit das Plugin läuft, muss auf dem Rechner das .Net Framework 1.1 installiert sein (Downloadgröße: 24 MB).

Nach der Installation von RSS Popper wird in Outlook das Verzeichnis "RSS" hinzugefügt. Hier landen alle gewünschten RSS-Feeds. Diverse englischsprachige Feeds hat das Tool bereits an Bord. In der Systray finden Sie ein neues kleines "Sonnen"-Icon. Mit einem Rechtsklick öffnet sich das Kontextmenü. Hier können Sie über "Refresh Feeds" manuell das Aktualisieren der Feeds anstupsen.


Über "Edit Feeds" können Sie die abonnierten Feeds verwalten, löschen und neue hinzufügen. Und so funktioniert das mit dem PC-WELT.de-RSS-Feed. Klicken Sie auf den Button "New" und fügen Sie die Url

http://www.pcwelt.de/news/rss/news.xml

im Feld "Link" ein. Das Feld "Title" lassen Sie frei. Stattdessen klicken Sie jetzt auf den Button "Get from Feed". Der Titel wird dann automatisch hinzugefügt. Nach einem Klick auf "Ok" ruft RSS Popper künftig auch den PC-WELT.de-Feed ab. Er landet im Ordner "RSS\PC-WELT".

An alle Thunderbird-Anwender:

Sie benötigen kein Plugin, um Mozillas Mail-Client die Anzeige von RSS-Feeds zu ermöglichen. Thunderbird 1.0 hat bereits alles an Bord. Und so funktioniert es.

Wählen Sie im Menü "Datei, Neu" den Eintrag "Konto…". Im anschließend erscheinenden Fenster wählen Sie "RSS News & Blogs" aus. Klicken Sie auf "Weiter" und geben Sie dem Konto eine Bezeichnung (Standard: News & Blogs"). Fertig.

Thunderbird zeigt ab sofort den Eintrag "News & Blogs" an. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie im Kontextmenü "Abonniere Feeds…" aus. Im "News-Feed Abonnements"-Fenster klicken Sie auf den Button "Hinzufügen". Als erstes abonnieren Sie einen IT-News-RSS-Feed - beispielsweise den der PC-WELT. Geben Sie dazu im Feld "Feed URL" die URL http://www.pcwelt.de/news/rss/news.xml ein. Jeden beliebigen anderen RSS-Feed abonnieren Sie analog.

Wenn Sie das Thema RSS interessiert, dann empfehlen wir Ihnen einen Blick in unseren Artikel "RSS-Feeds - Aktuelle Infos auf dem Desktop" . Hier zeigen wir Ihnen auch, wie Sie mittels eines Plugins dem Browser Firefox das Abrufen von RSS-Feeds beibringen können.

Download: RSS Popper

Download: .Net Framwork 1.1

PC-WELT Know-How: RSS-Feeds - Aktuelle Infos auf dem Desktop

0 Kommentare zu diesem Artikel
8338