136048

Gratis: PDF-Dateien erstellen

02.07.2000 | 09:07 Uhr |

Möchten Sie PDF-Dateien erstellen? Dies funktioniert auch gratis: Auf den Webseiten von Adobe. Die Internet-Variante hat nur einen kleinen Haken - sie funktioniert nur drei Mal. Aber auch dafür haben wir einen kleinen Tipp für Sie.

Adobe bietet auf seinen Webseiten eine kostenlose Möglichkeit an, PDF-Dateien aus Ihren Dokumenten zu erstellen. Normalerweise benötigen Sie dafür das Programm "Acrobat". Es ist aber relativ teuer und damit eher ungeeignet, wenn Sie es nur ab und zu nutzen möchten. Die Internet-Variante hat nur einen kleinen Haken - sie funktioniert nur drei Mal. Aber auch dafür haben wir weiter unten einen kleinen Tipp für Sie.

Die Bedienung des Services ist ganz einfach. Der Nutzer muss sich beim ersten Mal nur registrieren. Dann wählt er das Format, aus dem die PDF-Datei erstellt werden soll. Zur Auswahl stehen unter anderem die Formate MS Office, Webseite, Corel Word Perfect, Postscript und Bild-Dateien. Anschließend wählt der Nutzer die zu konvertierende Datei von seiner Festplatte. "Adobe PDF-Online" bietet die Möglichkeit, sich die generierte PDF-Datei direkt im Browser anzuschauen. Sie können sich aber die PDF-Datei auch bequem an Ihre Mail-Adresse schicken lassen

PC-Welt-Tipp:

Wer mehrere Mail-Adressen besitzt, kann die kostenlose Generierung der PDF-Dateien auch mehrmals nutzen. Der Service fragt nur die Mail-Adresse ab. Welchen Vor- und Nachnamen Sie eingeben spielt also keine Rolle. Dies funktioniert also auch mit Mail-Adressen, die per Web eingerichtet werden können und nur vorübergehend existieren (siehe PC-WELT Web-Tipp "Mailadresse auf Zeit").

Praktischerweise können Sie auch noch angeben, wie die PDF-Dateien optimiert sein sollen. So können Sie bestimmen , ob die erstellte PDF-Dateien zum Ausdrucken, für die Darstellung am Bildschirm, für das Internet oder für ein eBook bestimmt ist.

Lassen Sie sich die Datei am besten gleich am Browser anzeigen. Dies geht schneller und Sie müssen nicht erst warten, bis die Datei per Mail bei Ihnen angekommen ist. Sie können dann immer noch die Datei auf ihre Festplatte speichern. Dazu müssen Sie einfach nur rechts auf den Link zur generierten PDF-Datei klicken. Dann wählen Sie im aufklappenden Kontext-Menü "Ziel speichern unter..." und schon landet die PDF-Datei auf ihre Festplatte.

PC-WELT meint:

Sicherlich ist die Online-Variante nicht so komfortabel wie die Vollversion von Acrobat. Der kostet allerdings auch fast 600 Mark und ist für den Heimanwender viel zu teuer. Dennoch bietet die Online-Variante auch den Heimanwendern die einfachste und billigste Möglichkeit an, PDF-Dokumente zu erstellen. Allerdings verweigert die Online-Version ihre Dienste, wenn Sie versuchen aus zu großen Dateien eine PDF-Datei zu erstellen. PDF-Dateien haben den Vorteil, dass sie plattformunabhängig alle Formatierungen behalten. Vor allem wenn Sie Wert darauf legen, dass ihr Dokument zwar gelesen werden kann, aber nicht (so einfach) geändert werden kann, lohnt sich der kostenlose Service von Adobe. (PC-WELT, 30.06.2000, pk)

"Adobe PDF-Online"

Mailadresse auf Zeit (PC-WELT Web-Tipp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
136048