30974

Gratis-P2P-Tracker spürt Kazaa & Co. auf Unternehmens-PCs auf

18.07.2003 | 16:07 Uhr |

P2P-Tauschbörsen sind bei den Anwendern beliebt, führen bei Chefs allerdings häufig zu Kopfschmerzen. Kazaa & Co. nehmen nicht nur die Zeit der Mitarbeiter in Anspruch, sondern belegen auch den Internet-Anschluss des Unternehmens mit Beschlag und durch den Tausch von urheberrechtlich geschützten Dateien können juristische Konflikte entstehen. Die Marktforscher von AssetMetrix haben einen P2P-Tracker entwickelt, der auf Rechnern in einem Unternehmensnetzwerk Tauschsoftware identifizieren kann. Bis Ende August wird der P2P-Tracker kostenlos zum Download angeboten.

P2P-Tauschbörsen sind bei den Anwendern beliebt, führen bei Chefs allerdings häufig zu Kopfschmerzen. Kazaa & Co. nehmen nicht nur die Zeit der Mitarbeiter in Anspruch, sondern belegen auch den Internet-Anschluss des Unternehmens mit Beschlag und durch den Tausch von urheberrechtlich geschützten Dateien können juristische Konflikte entstehen. Die Marktforscher von AssetMetrix haben einen P2P-Tracker entwickelt, der auf Rechnern in einem Unternehmensnetzwerk Tauschsoftware identifizieren kann. Bis Ende August wird der P2P-Tracker kostenlos zum Download angeboten.

Der P2P-Tracker von AssetMetrix kann auf den Rechnern innerhalb eines Unternehmensnetzwerks insgesamt 260 Variationen von 60 verschiedenen P2P-Anwendungen aufspüren. Darunter beispielsweise die beliebten Tauschbörsen Kazaa, Morpheus, Grokster und Soulseek.

Der Tracker stellt dabei nicht nur fest, ob auf einem Unternehmensrechner eine solche Anwendung installiert ist, sondern auch, wieviele Dateien über P2P getauscht werden und welchen Platz die Tauschbörse auf der Festplatte des Rechners einnimmt.

Um den Nutzen des P2P-Trackers für das Unternehmen zu verdeutlichen, weist AssetMetrix auf eine durchgeführten Studie bei 560 Unternehmen mit insgesamt 175.000 PCs hin. Dabei wurde ermittelt, dass sich bei 77 Prozent aller Unternehmen P2P-Anwendungen auf den Rechnern fanden. Außerdem wurde festgestellt, dass bei Unternehmen, die mehr als 500 PCs besitzen, immer eine P2P-Anwendung zu finden war.

Bis Ende August bieten die Marktforscher den Unternehmen an, den P2P-Tracker gratis nutzen zu können. Weitere Infos zum P2P-Tracker und die Anmeldung für den Gratis-Test finden Sie auf dieser Website .

Spampal: Gratis-Tool gegen Spam in neuer Beta-Version (PC-WELT Online, 17.07.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
30974