Gratis Online-Office

Microsoft Docs greift Google Docs an

Donnerstag den 22.04.2010 um 09:22 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Microsoft Docs ist gestartet
Vergrößern Microsoft Docs ist gestartet
© 2014
Microsoft bläst zum Angriff auf Google Docs (Google Text & Tabellen) und hat mit Docs for Facebook einen Online-Dienst gestartet, mit dem Anwender miteinander Office-Dokumente erstellen und austauschen können.
Der neue, kostenlose Microsoft-Dienst trägt den Namen Docs und befindet sich noch in der Beta-Phase. Der Dienst wird von Microsofts FUSE Labs entwickelt und richtet sich an Facebook-Nutzer. Und da fängt schon mal eine Besonderheit des Dienstes an: Es wird kein Windows-Live-Konto zur Anmeldung benötigt, sondern man meldet sich einfach via dem Facebook-Konto bei dem Dienst an.

Derzeit lässt Microsoft nur eine begrenzte Zahl an Anwendern den neuen Online-Dienst testen. Wer möglichst früh an dem Beta-Test teilnehmen möchte, der kann sich einfach per Klick auf den "Sign me up!"-Button in die Warteliste eintragen und wird dann per Mail zur Teilnahme an der Beta eingeladen.

Anwender können den neuen Microsoft-Dienst dazu nutzen, um bereits lokal am Rechner erstellte Office-Dokumente hochzuladen und mit anderen Anwendern auszutauschen. Alternativ können aber auch direkt auf der Website des Dienstes Word-, Excel- und Powerpoint-Dokumente erstellt werden. Die betreffenden Dokumente können gemeinsam mit anderen Facebook-Freunden bearbeitet werden.

Die Oberfläche der Office-Applikationen von Docs.com erinnert an die von Microsoft kürzlich vorgestellte Web-Edition von Office 2010. Das ist allerdings nicht weiter verwunderlich, denn Docs nutzt die aktuelle Office-2010-Technologie.

Wer lokal auf dem PC ein Office einsetzt, der kann mit nur einem Mausklick dafür sorgen, dass das betreffende Dokument auf Docs.com sich in der lokalen Office-Applikation öffnet und dort dann ganz normal bearbeitet werden kann. Diese Funktion ist für Windows- und Mac-PCs verfügbar.

Eine Stärke von Docs für Facebook ist die Möglichkeit, genauestens festzulegen, mit wem man ein Dokument austauschen möchte. So kann ein Dokument für die gesamte Öffentlichkeit freigegeben werden oder nur für alle oder einzeln ausgewählte Facebook-Freunde. Ein weiterer Mausklick genügt und das betreffende Dokument wird auf der Facebook-Startseite des Anwenders publiziert.

Donnerstag den 22.04.2010 um 09:22 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
175500