164566

Lotus Symphony 1.0 ist erschienen

30.05.2008 | 15:41 Uhr |

Nach mehreren Beta-Versionen hat IBM nunmehr die erste finale Version des Gratis-Office Lotus Symphony 1.0 zum Download freigegeben.

Das auf Openoffice.org basierende Lotus Symphony ist in der ersten finalen Version erschienen. Im September 2007 hatte IBM die erste Beta-Version der Office-Suite vorgestellt, mit der man Microsoft Office Konkurrenz machen will.

Lotus Symphony 1 basiert zwar auf Openoffice.org, unterscheidet sich aber auch stark davon. So können mit Symphony nur Dokumente, Tabellen und Präsentationen erstellt werden. Dies geschieht - im Gegensatz zu Openoffice.org - innerhalb einer Oberfläche, die im Vergleich zum Vorbild auch stark überarbeitet und entschlackt wurde.

Im Vergleich zur zuletzt erhältlichen Beta 4 hat sich noch einiges getan. So wurde die Performance verbessert und viele Bugs entfernt. Hinzugefügt wurde die Unterstützung für mit Microsofts Powerpoint erstellte Präsentationen, die in Lotus Symphony nunmehr geöffnet, bearbeitet und wieder als .pps-Datei gespeichert werden können. Außerdem wurde die Unterstützung für Microsoft-Word-Dokumente verbessert. Hinzu kommen zahlreiche weitere Änderungen und Verbesserungen, wie den Release Notes zu Lotus Symphony 1 zu entnehmen ist .

Lotus Symphony 1 ist für Linux, Windows XP und Windows Vista erhältlich. Die Download-Seite von Lotus Symphony 1 ist allerdings derzeit stark überlastet, so dass kein Download möglich ist. Das dürfte sich aber in den nächsten Stunden ändern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
164566