163834

Gratis-Musikbörse Spiralfrog mit Songs von EMI

07.09.2006 | 14:15 Uhr |

Legale Musikshops können noch so günstig sein, denn solange Musik gratis über P2P-Börsen erhältlich ist, werden viele Anwender nicht etwa ihren Geldbeutel zücken, sondern ihren Musikhunger kostenlos - und zumeist illegal - stillen. Mit Spiralfrog soll im Dezember in den USA ein Musik-Service online gehen, bei dem aktuelle Titel wie bei Tauschbörsen gratis sind, der Download aber legal ist. Jetzt hat sich das Unternehmen mit dem größten Musikpublisher weltweit, EMI auf eine Kooperation geeinigt.

Noch ist das Unternehmen Spiralfrog relativ unbekannt. Sollte das Konzept des Unternehmens aber aufgehen, könnte eine Revolution in Sachen Musikvertrieb per Internet ins Haus stehen, die durchaus das Potenzial hat, Anwender in Massen weg von illegalen Tauschbörsenangeboten zu locken. Denn die Songs, die über Spiralfrog angeboten werden, sollen gratis sein und der Download legal.

Vor kurzem hat das Unternehmen bereits eine Kooperation mit der Universal Music Group gemeldet, nach der Titel aus dem Katalog des Musikverlags über Spiralfrog vertrieben werden sollen. Nun ist ein echtes Schwergewicht der Branche hinzugekommen: EMI. Dabei handelt es sich immerhin um den weltweit größten Musikverlag. Damit sollen künftig Songs von Künstler wie Sting, James Blunt, Eminem, Nelly Furtado, Jay Z und Kanye West über Spiralfrog angeboten werden.

Mit diesen beiden Deals will sich das Unternehmen aber offensichtlich nicht zufrieden geben. Neville Hobson, Sprecher von Spiralfrog, erklärte: "Dies ist erst der Beginn, dass Major Labels und Musik-Publisher einwilligen, ihren Katalog für Anwender von Spiralfrog zu öffnen".

Daneben sind auch weitere Details zum Dienst an sich bekannt geworden. So soll Spiralfrog laut Unternehmen eine qualitativ hochwertige Alternative zu P2P-Börsen werden, die sich durch "schlechte Musik-Qualität, fehlende Song-Informationen und Spyware" charakterisieren. Die Titel sollen im WMA-Format ausgeliefert werden und mittels DRM geschützt sein. Das Brennen auf eine CD soll dabei nicht gestattet sein, wohl aber das Speichern auf einem PC sowie auf mindestens zwei mobilen Geräten. Die Musikfirmen können dabei die Einschränkungen des DRM bestimmen.

Darüber hinaus sollen die Titel so lange abspielbar sein, so lange sich die Anwender regelmäßig auf der Spiralfrog-Site einloggen. Dies macht Sinn, wenn der Dienst per Werbung finanziert werden soll.

Die Werbung dürfte auch der größte Knackpunkt an dem neuen Dienst sein. Erfolgt diese in einer relativ erträglichen Form (zum Beispiel pro Woche zwei oder drei Clips ansehen), wäre dies als "Preis" für kostenlose Musiktitel durchaus akzeptabel. Man darf in jedem Fall gespannt sein, wie Spiralfrog letztlich aussehen wird. Ob auch deutsche Anwender in den Genuss legaler Gratis-Musik kommen werden, steht noch nicht fest. Zu Beginn wird das Angebot ausschließlich in den USA verfügbar sein.

PC-WELT Special: Hier gibt es MP3-Songs absolut gratis

0 Kommentare zu diesem Artikel
163834