167462

Gratis: Matrox Power Desk für Linux

05.06.2001 | 16:16 Uhr |

Grafikkarten-Hersteller Matrox hat "PowerDesk für Linux" vorgestellt, eine grafische Oberfläche, die die Konfiguration von Grafikkarten und Desktop-Verwaltung unter Linux stark vereinfachen soll. Da Linux auf zunehmend mehr Desktop-PCs zum Einsatz kommt, will Matrox damit ein praktisches Tool für das OpenSource-Betriebssystem zur Verfügung stellen. Die Software gibt es zum kostenlosen Download.

Grafikkarten-Hersteller Matrox hat "PowerDesk für Linux" vorgestellt, eine grafische Oberfläche, die die Konfiguration von Matrox-Grafikkarten aus der G-Serie (G200, G400, G450) und Desktop-Verwaltung unter XFree86 stark vereinfachen soll.

Da die Anzahl der Linuxnutzer steige, wolle Matrox seinen Kunden ein Desktop-Interface zur Verfügung stellen, das einfach zu benutzen sei und das komplexe Editieren von Konfigurationsdateien überflüssig mache, so Alain Thiffault, Global Software Manager bei Matrox. "PowerDesk für Linux wird die Produktivität dramatisch erhöhen, indem es Linux-Usern erlaubt, ihre Desktop-Einstellungen mit unserer "Point and Click GUI" zu verändern, was wesentlich effizienter ist, als der gegenwärtige textbasierte Weg."

Mit dem Tool sollen Besitzer von Matrox-Karten nun auch ganz einfach die DualHead-Features wie etwa Multi-Display, Clone und TV-Ausgabe benutzen können. Auch Veränderungen an Einstellungen wie Auflösung, Farbtiefe und Bildwiederholfrequenz können damit vorgenommen werden.

Das Tool Matrox PowerDesk für Linux ist Open Source, der Quellcode ist demnach frei verfügbar. Benötigt wird unter Linux die XFree86 Version 4.0.2 oder 4.0.3. Der Download umfasst als vorkompiliertes RPM-Paket rund 840 Kilobyte.

Download von Matrox PowerDesk für Linux

Linux-News bei PC-WELT Online

PC-WELT Report: MP3 für Linux

PC-WELT Report: Arbeiten mit SuSE Linux 7.1

0 Kommentare zu diesem Artikel
167462