79644

Grafikchip-Flut von ATI: Radeon X850 kommt in drei Varianten

01.12.2004 | 12:02 Uhr |

Mit einer Chip-Offensive will ATI dem Erzrivalen Nvidia weiter das Wasser abgraben. ATIs Konkurrenztechnik zu SLI heißt AMR (ATI Multi Rendering).

Vorweihnachtliche Überraschung: Gleich fünf neue Grafikchips stellt ATI heute offiziell vor ( wir berichteten ). Das neue Flaggschiff Radeon X850 XT PE ( PC-WELT-Test ) arbeitet mit einem Chip- und Speichertakt von 540 sowie 590 (effektiv 1180) MHz. Karten mit dem Spitzenchip sollen aber erst nächstes Jahr für rund 550 Euro zu haben sein. Der Chip- und Speichertakt des Radeon X850 XT liegt bei 520 respektive 540 (effektiv 1080) MHz. Karten mit diesem Grafikchip wird’s Anfang 2005 ab 480 Euro geben.

Das Duo greift, wie gehabt, auf 16 Pixel Pipelines, sechs Shader-Einheiten und eine 256 Bit breite Speicheranbindung zurück. Der Speichercontroller kann bereits bis zu 512 MB Grafik-RAM ansteuern. Angeblich wollen Grafikkartenhersteller wie Asus, MSI und Sapphire im Laufe des ersten Quartals 2005 entsprechend ausgestattete Karten vorstellen.

Das dritte Modell in der High-End-Klasse, die Radeon X850 Pro, arbeitet mit dem gleichen Chip- und Speichertakt wie die XT-Variante, hat allerdings nur zwölf Pixelpipelines. Kostenpunkt für Pro-Karten: rund 420 Euro. Auch Karten mit diesem Modell sind erst im Januar 2005 verfügbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
79644