1829810

Google will den Tod abschaffen

19.09.2013 | 15:13 Uhr |

Es soll ein "ernsthafter Versuch sein, das menschliche Leben zu verlängern". Dazu gründet Google extra eine eigene Unterabteilung und beruft einen Apple-Vorsitzenden als CEO.

Google schießt Ballons in die Stratosphäre, entwickelt einen Mond-Aufzug und baut selbstfahrende Autos - und nun forscht der Konzern aus Mountain View an einem Mittel, mit dem sich der Tod austricksen lässt. Am Mittwoch verkündete Google, dass man eine neue Unterabteilung namens Calico forme gegründet habe. Diese soll sich auf das Thema "Gesundheit" und ganz besonders auf die Herausforderung konzentrieren, wie man gegen das Altern und damit einhergehende Krankheiten vorgehe. Die aktuelle Time-Titelstory mit dem Namen "Google vs. Death" (Google gegen den Tod) beschreibt das Projekt nun so: "ein ernsthafter Versuch, das menschliche Leben zu verlängern".

Calico soll aber nicht Teil des berühmten geheimen Forschungslabors "Google X" werden, das unter der Leitung von Sergey Brin steht. Es soll vielmehr eigenständig funktionieren. Google-CEO Larry Page sagte dazu: "Krankheit und das Altern betreffen alle unsere Familien. Mit viel Zeit und dem Blick über den Tellerrand kann man das Leben von Millionen verbessern, glaube ich."

Arthur D. Levinson, Vorsitzender der Biotech-Firma Genentech und bei Apple wird CEO von Calico. Seine Funktion als Vorsitzender soll er aber bei beiden Unternehmen beibehalten. Zunächst soll Calico mit einer kleinen Zahl von Angestellten beginnen und sich auf das Erforschen neuer Technologien konzentrieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1829810