1955952

Google will auf gelöschte Suchergebnisse hinweisen

10.06.2014 | 12:33 Uhr |

Google will in den Suchergebnissen darauf hinweisen, falls Links aufgrund des jüngsten Gerichtsurteils über das "Recht auf Vergessen" gelöscht worden sind.

Der Europäische Gerichtshof hat Mitte Mai überraschend entschieden , dass Google dazu verpflichtet werden kann, in seinen Suchergebnissen Links zu sensiblen persönlichen Daten zu löschen. Über ein Formular können betroffene Anwender von ihrem "Recht auf Vergessen" Gebrauch machen. Tausende Einwohner der Europäischen Union füllten das Formular bereits aus und Google entscheidet bei jedem Fall, ob die betreffenden Links aus den Suchergebnislisten gelöscht werden.

Sollten Links aus den Suchergebnissen gelöscht werden, dann könnte Google darüber mit einem Hinweis auf der Suchergebnisseite die Suchenden informieren. Das berichtet die britische Zeitung The Guardian. Der entsprechende Hinweis könnte demnach am Ende jeder Suchergebnisseite erscheinen. Ein ähnlicher Hinweis erscheint bereits jetzt, etwa wenn in den Suchergebnissen Links zu Seiten gelöscht wurden, über die urheberrechtlich geschützte Inhalte verbreitet werden, wie beispielsweise bei dieser Suchanfrage .

Dem Bericht zufolge will Google außerdem in seinen Transparenzberichten über die Anzahl der gelöschten Links in den Suchergebnissen informieren.

Vor etwa einer Woche hatte Google-Chef Larry Page die Anzahl der eingereichten Anträge mit 41.000 beziffert. Ein Drittel der Anträge stünden in Verbindung mit einem Betrug oder ähnlichen Delikten. Ein Fünftel beträfe ernste Straftaten und 12 Prozent stünden in Verbindung mit Kinderpornographie.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1955952