1948120

Google will Werbung auf Haushaltsgeräte bringen

22.05.2014 | 05:17 Uhr |

Google will seine Einnahmen mit mobiler Werbung nicht offenlegen und in Zukunft auch Autos, Uhren oder Kühlschränke zur Verbreitung von Anzeigen heranziehen.

Der Suchmaschinenriese Google stemmt schon jetzt einen Großteil seiner Einnahmen über Werbung. Auch auf Kühlschränken, im Auto oder auf Uhren könnten Anwender bald Werbebotschaften erwarten. Dies geht aus einem Schreiben von Google an die Securities and Exchange Commission hervor, welches unbeabsichtigt an die Öffentlichkeit gelangte.

Der Brief sollte begründen, warum Google seine Umsätze auf mobilen Geräten nicht offenlegen möchte. Dazu hatte das SEC auch Unternehmen wie Facebook oder Twitter verdonnert. Google stieß sich in der Stellungnahme am Begriff „mobil“. Dieser würde sich durch die Vielzahl smarter Geräte immer weiter entwickeln und verändern.

Unbekanntes Android – wo überall Android drinsteckt

Es sei nach Ansicht von Google davon auszugehen, dass Anwender auf immer mehr Geräten Werbung konsumieren würden. Der Internet-Riese hatte beispielsweise erst im Januar eine Allianz mit Audi, General Motors oder Honda geschlossen, um Android ins Auto zu bringen. Auch Google Glass könne zur Schaltung von Werbung herangezogen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1948120