2039212

Google will Satelliten-basiertes Internet mit SpaceX bauen

21.01.2015 | 15:48 Uhr |

Die Raumfahrtfirma SpaceX (von Tesla-Gründer Elon Musk) plant ein Netz von erdnahen Satelliten für den Internetempfang. Google will sich anscheinend mit einer Milliarde US-Dollar daran beteiligen. Update 21.1.: SpaceX bestätigt den Einstieg von Google.

Update 21. Januar 2015: SpaceX hat bestätigt, dass sich Google und der Finanz-Dienstleister Fidelity mit einer Milliarde Dollar an dem Unternehmen beteiligen. Google und Fidelity erwerben damit knapp unter 10 Prozent von SpaceX. Neben dem Gründer Elon Musk (Tesla) sind bereits vier weitere Investoren an SpaceX beteiligt: Founders Fund, Draper Fisher Jurvetson, Valor Equity Partners und Capricorn. /Update Ende

Beginn der ursprünglichen Meldung vom 20.1.:

Google soll den Einstieg in die private Raumfahrtfirma SpaceX planen. Eine Milliarde US-Dollar (knapp 863 Millionen Euro) will Google nach US-Medienberichten in die Firma von Elon Musk, dem auch Tesla gehört, investieren.

Allerdings plant Google nicht etwa Weltraum-Taxis oder eine Sternensuchmaschine. Sondern Google geht es um ein Netz von um die Erde kreisenden Satelliten, über die eine flächendeckende Internetverbindung für die Erde aufgebaut werden kann. Über ein solches Satelliten-basiertes Netzwerk könnten dann auch solche Regionen auf der Erde an das Internet angebunden werden, die bisher offline sind. Und das vergleichsweise preiswert.

SpaceX erprobt bereits seit einiger Zeit eigene Transportraketen für die Weltraumfahrt. Für die US-Weltraumagentur NASA übernimmt SpaceX Versorgungsflüge zur internationalen Raumstation ISS.

SpaceX-CEO Elon Musk hatte im November mitgeteilt, dass seine Raumfahrtfirma an einem Netz kleiner Satelliten arbeiten würde, die einmal einen Internetzugang bereitstellen könnten. Dabei soll ein Netz von Mikro-Satelliten in 750 Meilen Höhe (rund 1207 Kilometer) über der Erde kreisen. Das wäre deutlich niedriger als die Höhe, in der Satelliten normalerweise unterwegs sind, nämlich in 22.000 Meilen Höhe (35.405 Kilometer). Die Verbindung zwischen den einzelnen Satelliten soll angeblich über Laserstrahlen hergestellt werden.

Zehn Milliarden US-Dollar soll Musk dafür eingeplant haben. Google würde demnach also 10 Prozent dieses Projekts finanzieren.

Für Google könnte dieses Satelliten-basierte Internet eine gute Ergänzung für die bereits laufenden Experimente mit Heißluftballons sein, von denen aus ebenfalls eine Internetverbindung für entlegene Regionen der Erde ermöglicht werden soll. Bei diesem “Google Project Loon balloons” schweben Ballons in rund 20 Kilometern Höhe über der Erde in der Stratosphäre.

Ebenfalls zu dieser Thematik passt der Erwerb des Unternehmens Titan Aerospace durch Google im April 2014 . Dieses in Neu-Mexiko beheimatete Unternehmen stellt Flugdrohnen her, die durch Solarenergie angetrieben werden.

Galerie: Geheime Google-Features

0 Kommentare zu diesem Artikel
2039212