1790726

Google verleiht Kamera-Rucksäcke

28.06.2013 | 12:59 Uhr |

Wo die Streetview-Autos nicht mehr fahren können, sollen Kamera-Rucksäcke die Landschaft einfangen und in Google Maps und Earth virtuell bereitstellen. Diese Rucksäcke verleiht Google nun.

Dass Google mit Spezial-Autos seine Streetview-Aufnahmen macht, dürften die meisten wissen. Schon deutlicher weniger kennen aber die Spezial-Rucksäcke - die "Trekker" , mit denen Google-Wanderer in unwegsamen Gelände unterwegs sind und 360-Grad-Fotos machen. Aus dem Rucksack erhebt sich weit über dem Kopf des Wanderes eine blaue Kugel mit mehreren Kameras, welche automatisch während des Gehens Aufnahmen von der Umgebung machen. Bislang durften nur Google-Mitarbeiter solche Rucksäcke tragen. Ab sofort leiht Google sie auch Außenstehenden. Dazu müssen Sie sich aber zuerst mit einem Online-Formular anmelden.

Es gibt aber ein paar Bedingungen. So sollte man für eine Organisation wandern gehen - beispielsweise eine Behörde, eine Uni oder eine Forscher-Gruppe. Im Formular trägt man dann seinen Namen und die Organisation ein. Außerdem seine Mail-Adresse und das Land, in welchem gewandert werden soll. Ferner soll man erläutern, warum man den Trekker-Rucksack anziehen will. Zu guter Letzt warten drei Fragen: Ob man helfen kann, die notwendigen Rechte für die Foto-Aktion einzuholen. Ob man persönlich bereit ist zu helfen. Und ob man finanzielle Unterstützung von Google für das Projekt benötige.

Interessant wäre auch die Frage, wie schwer der Rucksack ist und ob der Wanderer ein einsamer Wanderer sein muss. Oder ob die Kamera Mit-Wanderer durch später beziehungsweise früher aufgenommene Bilder aus dem Bild schneiden kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1790726