1895942

Google verkauft Motorola an Lenovo für 3 Milliarden US-Dollar

30.01.2014 | 09:25 Uhr |

Google hat überraschend den Verkauf von Motorola an Lenovo angekündigt. Nach drei Jahren trennt sich Google damit wieder von Motorola.

In der letzten Zeit hatte Google mit Übernahmen wie der von Nest für 3,2 Milliarden Dollar und Deepmind für 400 Millionen Dollar Schlagzeilen gemacht. Nun trennt sich Google überraschend von einem bisher wichtigen Mitglied der Google- und Android-Familie. Google verkauft Motorola an das chinesische Unternehmen Lenovo für 2,91 Milliarden US-Dollar (etwa 2,2 Mrd. Euro).

Google hatte Motorola im Jahr 2011 für insgesamt 12,5 Milliarden US-Dollar inklusive aller Produkte und Patente übernommen und dann kurze Zeit später die Sparte Motorola Home für 2,35 Milliarden Dollar veräußert. Für Google war damals vor allem die Übernahme der von Motorola gehaltenen Patente wichtig. Motorola sollte sich auf die Entwicklung von Android-Smartphones konzentrieren und somit auch zum Wachstum von Android beitragen. Zu den jüngsten Produkten von Motorola gehören das Moto X und Moto G.

In einem Blog-Eintrag über den Verkauf von Motorola an Lenovo weist Google-Chef Larry Page darauf hin, dass auf dem Smartphone-Markt ein großer Wettbewerb herrsche und es damit hilfreich sei, wenn man sich voll der Entwicklung von Smartphones widme. Hier könne Lenovo besser Motorola dienen. Google wolle sich stattdessen verstärkt darauf konzentrieren, die Innovation im Android-Ökosystem voranzutreiben. Außerdem kündigt Google neue Produkte in den stark wachsenden Bereichen der Wearables und Intelligentes Wohnen an.

Der Ankündigung von Google zufolge wird Lenovo die Marke Motorola weiterführen und mit ihr die Präsenz auf dem Android-Markt stärken. Google werde außerdem die Mehrheit an den Motorola-Patenten behalten, um diese, wie Larry Page schreibt, weiterhin für "die Verteidigung des gesamten Android-Ökosystems" einzusetzen.

Dem Deal müssen noch die Wettbewerbshüter in den USA und in China zustimmen. Und es gibt auch negative Stimmen in den USA, die den Verkauf des 1928 gegründeten US-Traditionsunternehmens an ein chinesisches Unternehmen kritisieren. Andere sehen einen Zusammenhang zur gemeinsamen Mitteilung von Google und Samsung von Anfang der Woche. Samsung und Google haben ein umfangreiches Patentabkommen für die nächsten 10 Jahre unterzeichnet . Kein anderer Hersteller verkauft so viele Android-Smartphones wie Samsung. Jüngste Zahlen zeigen, dass Samsung mit 319 Millionen Geräten mit Abstand die meisten neuen Smartphones im Jahr 2013 ausgeliefert hat. Lenovo landet mit 45,5 Millionen Geräten nur auf Platz 5.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1895942