1790937

Google verbietet Porno-Werbung auf Blogger

28.06.2013 | 14:58 Uhr |

Ab dem 30. Juni sollen auf Blogger neue Nutzungsbedingungen gelten, welche das Schalten von "Adult"-Werbung verbieten. Scheinbar fehlt aber noch eine klare Definition von "Adult".

Wer Googles Blogging-Dienst "Blogger" verwendet und "Ab-18-Inhalte" online stellt, muss unter Umständen mit einer E-Mail von Google rechnen. In dieser teilt der Suchmaschinengigant derzeit offenbar mit, dass man am 30. Juni 2013 seine Nutzungsbedingungen ändere und ab dann das Geldverdienen mit "Erwachsenen"-Inhalten verboten sei. Sprich: Wer auf seinem Google-Blog Werbung von oder zu Ab-18-Webseiten schaltet, muss mit der Löschung seines Blogs rechnen. Was genau diese "Adult"-Webseiten ("adult" ist Englisch und bedeutet "erwachsen") sind, lässt Google in der Mail offen. Dass damit Porno-Webseiten gemeint sein dürften, liegt auf der Hand. Aber wo Google die Grenzen zieht, weiß derzeit keiner. In der Vergangenheit waren gerade amerikanische Unternehmen bei der Einstufung von Inhalten schnell mit dem "Adult"-Stempel zur Hand.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1790937