1879860

Google verbannt Toolbars aus dem Chrome Web Store

22.12.2013 | 15:11 Uhr |

Google wirft Toolbars und andere Mehrzweckerweiterungen aus seinem Chrome Web Store.

Um die Bedienoberfläche seines Browsers übersichtlich zu halten und Nutzer vor bösen Überraschungen zu schützen, hat Google in dieser Woche Toolbars und andere Mehrzweckerweiterungen aus seinem Chrome Web Store verbannt. Während neue Entwicklungen ab sofort auf die neuen Richtlinien abgestimmt werden müssen, haben Programmierer bereits bestehender Anwendungen noch bis Juni 2014 Zeit, etwaige Änderungen vorzunehmen.

Wie Chrome-Entwickler Erik Kay in einem Beitrag auf dem offiziellen Chromium Blog erklärt, dürfen Toolbars und ähnliche Erweiterungen künftig nur noch einem Zweck dienen. Während diese Prämisse schon immer vor dem Chrome-Erweiterungssystem gestanden habe, hätten sich nicht alle Entwickler daran gehalten.

14 Spitzen-Apps für Google Chrome

Anwendungen mit mehreren Aufgaben können laut Kay die Browser-UI unnötig überlasten und so das Surfen im Internet verlangsamen. Google versucht bereits seit längerem, Toolbars aus dem Chrome Web Store zu verbannen. Während Entwickler im bisherigen Regelwerk noch Lücken fanden, ändert der Suchmaschinenkonzern nun die Richtlinien .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1879860