1676003

Google schenkt Schulen 15.000 Raspberry Pi Mini-PCs

31.01.2013 | 05:04 Uhr |

Im Rahmen einer Initiative stattet Google britische Schulen mit 15.000 Exemplaren des Mini-Computers Raspberry Pi aus.

Der auf eine Platine in der Größe einer Zigarettenschachtel mit unterschiedlichen Anschlüssen beschränkte Mini-Rechner Raspberry Pi bietet sich aufgrund seiner niedrigen Anschaffungskosten von unter 40 Euro für Bastelarbeiten an. Die für die Entwicklung zuständige Stiftung hat das System zudem speziell auf die Anforderungen im Lehr- und Bildungsbereich ausgerichtet. Der Suchmaschinenriese Google greift dieses Konzept auf und stattet britische Schulen mit 15.000 Exemplaren des Mini-PCs aus.

Auf einem Programmierkurs im Chesterton Community College in Cambridge kündigte Google-CEO Eric Schmidt an, dass man sich von dieser Schenkung einen Anstieg der Bewerber für Informatikstudienplätze erhofft. Das Interesse an diesem Studienfach sank in Großbritannien zuletzt um 23 Prozent.

Raspberry Pi und Co: Mini-PCs ab 30 Euro liegen im Trend

Der hierzulande für 35 Euro angebotene Raspberry Pi lässt sich mit etwas Programmiergeschick in einen vollwertigen Media-Player verwandeln, der auch HD-Inhalte ruckelfrei abspielt. Durch die Installation spezieller Linux-Distributionen kann die mit HDMI-, USB-, LAN- und Audio-Anschluss versehene Platine zudem als Ersatz für einen Desktop-Rechner herhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1676003