1928389

Google plant offenbar eigenes Mobilfunknetz

07.04.2014 | 05:43 Uhr |

Der Suchmaschinenriese plant möglicherweise den Einstieg in die Riege der Mobilfunk-Provider.

Anonyme Quellen des Branchen-Magazins The Information wollen erfahren haben, dass Google den Einstieg in das US-amerikanische Mobilfunknetz plant. In Gebieten, in denen Kunden bereits über das Google-Glasfasernetz beliefert werden, möchte der Suchmaschinenriese demnach auch mobile Datendienste anbieten. Konkrete Details zu diesen Überlegungen liegen nicht vor, es gab jedoch schon länger Hinweise darauf , dass Google als Virtual Network Operator tätig werden möchte. Derartige Anbieter kaufen Kontingente von großen Netzwerkbetreibern und beliefern damit ihre eigenen Kunden. Anfang 2014 hätte Google diesbezüglich mit Verizon in Verhandlungen gestanden, auch Sprint sei Anfang 2013 kontaktiert worden.

Ein Einstieg in das Mobilfunknetz würde Google in den USA zu einem direkten Rivalen für AT&T oder Verizon machen. Da Google darüber hinaus auch eigene Smartphones herstellt, könnte das Unternehmen Kunden aus einer Hand betreuen. Die Belieferung mit Video- und Audioinhalten durch Google dürfte den alteingesessenen Netzbetreibern ebenfalls wenig gefallen.

Google Fiber: 100x schneller als DSL – Google verkauft Internet-Zugang

Das Mobilfunknetz von Google könnte auf WiFi-Access-Points bauen, die aus dem Glasfasernetz gespeist werden und nur im Falle eines Ausfalls auf die Dienste der anderen Netzbetreiber zurückgreifen. In vielen Geschäften von Starbucks wendet Google diese Strategie bereits an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1928389